20. Mai 2019 / 10:31 Uhr

Bestätigt: BVB bekommt eigene Doku bei Amazon - und kassiert offenbar ab

Bestätigt: BVB bekommt eigene Doku bei Amazon - und kassiert offenbar ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Amazon-Doku über den BVB wird schon bald zu sehen sein.
Die Amazon-Doku über den BVB wird schon bald zu sehen sein. © imago/Sportfoto Rudel
Anzeige

Der Streaming-Dienst Amazon zeigt schon bald eine Dokumentation über Bundesliga-Topklub Borussia Dortmund. Das bestätigte der Klub auf seiner Homepage - und der Traditionsverein soll dafür fürstlich entlohnt werden.

Anzeige
Anzeige

Nach der verpassten Meisterschaft dürfen sich die BVB-Fans schon wieder freuen: Der Streaming-Dienst Amazon Prime hat ihren Klub im Rahmen einer Doku begleitet und will diese schon bald in vier bis sechs Teilen ausstrahlen. Dies bestätigte der Verein am Dienstag auf seiner Homepage. Den Zuschauern sollen "noch nie dagewesene hautnahe Blicke hinter die Kulissen eines deutschen Spitzenklubs" gewährt werden. Gedreht wurde unter anderem in der BVB-Kabine und sogar bei den Spielern zu Hause.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige

"In einer bis zum Schluss spannenden Saison haben wir alle selbst gesteckten Erwartungen übertroffen – darauf und damit auch auf das, was wir den Nutzern von Amazon Prime Video ab Mitte August über die nun zu Ende gegangene Saison und die Historie von Borussia Dortmund werden zeigen können, dürfen wir zurecht stolz sein", erklärte BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer in der Vereinsmitteilung.

Mehr zum BVB

Dabei hob er auch den Regisseur der Dokumentation hervor. "Aljoscha Pause hat abermals sein großes filmisches Talent unter Beweis gestellt und auf sehr diskrete Weise nicht nur faszinierende Einblicke in das Alltagsleben einer Fußballmannschaft festgehalten, sondern insgesamt den BVB so dargestellt, wie er ist: authentisch und unverstellt, manchmal aus vollem Herzen jubelnd, manchmal auch zutiefst enttäuscht, aber immer im nächsten Moment schon wieder bereit, neu anzugreifen. Ein Kompliment aber auch an das Team und alle Protagonisten, die diese zuvor ungewohnte Nähe vom ersten Tag an zugelassen haben."

BVB-Kapitän Reus gespannt auf das Ergebnis

Dortmunds Kapitän Marco Reus blickt der Dokumentation mit viel Spannung entgegen und freut sich bereits auf das Ergebnis. "Ich spreche auch im Namen meiner Mitspieler, wenn ich sage, dass es eine spannende Erfahrung war, Teil einer solchen Langzeitbetrachtung zu sein. Das Team um Aljoscha Pause hat sich sehr schnell als ein Teil unserer Mannschaft angefühlt, das mit uns zusammen Siege gefeiert und Niederlagen verdaut hat. Auch wenn wir uns unseren gemeinsamen Traum vom Gewinn der Deutschen Meisterschaft am Ende knapp nicht haben erfüllen können, bin ich dennoch schon sehr gespannt auf das finale Ergebnis der Dokuserie."

Alle Meistertitel des BVB in Bildern

Der <b>SPORT</b>BUZZER blickt auf alle Meisterschaften des BVB zurück. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf alle Meisterschaften des BVB zurück. ©

BVB kassiert angeblich fünf Millionen Euro

Die Dreharbeiten soll sich der BVB einem Bericht der Bild zufolge fürstlich bezahlen lassen. Demnach kassiert die Borussia für die insgesamt fünf Millionen Euro von Amazon. Doch es wäre nicht das erste Mal, dass ein Fußballklub seine eigene Dokumentations-Serie bekommt.

Der englische Topklub Manchester City hat bereits seine eigene Amazon-Doku von sich drehen lassen. Die "Citizens" sollen dafür sogar zehn Millionen Euro bekommen haben. Trainer Pep Guardiola soll sogar eine Extra-Zahlung in Höhe von einer Million Euro erhalten haben.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt