18. Januar 2020 / 17:28 Uhr

Bundesliga kompakt: Erling Haaland mit Dreierpack-Debüt beim BVB - 1. FC Köln siegt weiter

Bundesliga kompakt: Erling Haaland mit Dreierpack-Debüt beim BVB - 1. FC Köln siegt weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland hat Borussia Dortmund zum Sieg gegen den FC Augsburg geführt. Der 1. FC Köln jubelt unterdessen über seinen vierten Erfolg in Serie.
Erling Haaland hat Borussia Dortmund zum Sieg gegen den FC Augsburg geführt. Der 1. FC Köln jubelt unterdessen über seinen vierten Erfolg in Serie. © dpa/imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Erling Haaland hat ein mehr als eindrucksvolles Bundesliga-Debüt gegeben. Der Wintereinkauf kam beim Sieg von Borussia Dortmund beim FC Augsburg als Joker ins Spiel und drehte die Partie fast im Alleingang. Die Spiele vom Samstag im Überblick.

Anzeige
Anzeige

FC Augsburg - Borussia Dortmund 3:5 (1:0)

Erling Haaland hat ein Traum-Debüt bei Borussia Dortmund gefeiert. Das in der Winterpause für 20 Millionen Euro von RB Salzburg verpflichtete Top-Talent war beim 5:3 (0:1) des BVB beim FC Augsburg maßgeblich daran beteiligt, dass der deutsche Vizemeister eine eigentlich schon verloren geglaubte Partie noch zu seinen Gunsten drehte. 1:3 lagen die Dortmunder zurück, als Haaland in der 56. Minuten eingewechselt wurde. Drei Minuten später traf der Norweger zum 2:3. Dann glich Jadon Sancho aus (61.). Das 4:3 und 5:3 besorgte Haaland dann wieder selbst (72. und 79.). Vor Haalands Debüt war für den BVB wenig nach Plan verlaufen. Einen Doppelpack von Florian Niederlechner (34. und 55.) und einem Weitschuss von Marco Richter (46.) konnte man einzig durch Julian Brandt kontern (49.).

Mehr vom SPORTBUZZER

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen 0:1 (0:0)

Werder Bremen hat zum Rückrundenstart das lang ersehnte Erfolgserlebnis gefeiert. Die Hanseaten, die in der Hinrunde weit hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben und in den Tabellenkeller gestürzt waren, gewannen das Duell beim direkten Rivalen Fortuna Düsseldorf 1:0 (0.0). Das von Werder umjubelte Siegtor kam allerdings kurios zu Stande. Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier, der den verletzten Stammtorhüter Zack Steffen ersetzte, lenkte den Ball bei seinem Bundesliga-Debüt unglücklich ins eigene Netz (67.). In der Nachspielzeit sah Werder-Abwehrspieler Niklas Moisander die Gelb-Rote-Karte (90.+6). Zudem musste Zugang Kevin Vogt nach einem üblen Zusammenprall vom Platz getragen werden.

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)

Nach einer enttäuschenden Hinrunde hat Eintracht Frankfurt den Start der zweiten Saisonhälfte vielversprechend eingeläutet. Die Hessen gewannen bei der TSG Hoffenheim 2:1 (1:0) und schoben sich zumindest wieder ein wenig näher an die angestrebten Europapokal-Ränge heran. Bas Dost (18.) und Timothy Chandler (62.) trafen für die Eintracht. Die Platzherren waren durch Konstantinos Stafylidis zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen (48.)

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©

1. FC Köln - VfL Wolfsburg 3:1 (2:0)

Dank Jhon Cordoba hat der 1. FC Köln den nächsten Schritt aus dem Tabellenkeller gemacht. Der Kolumbianer erzielte beim 3:1 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg einen Doppelpack (23. und 45.+2) und sorgte dafür, dass der Aufsteiger ähnlich schwungvoll in die zweite Saisonhälfte startete, wie er die Hinrunde beendete. So war es der vierte Kölner Sieg in Folge. Unter dem neuen Trainer Markus Gisdol holten die Rheinländer, für die am Samstag zudem Jonas Hector traf (62.), bisher 13 von 21 möglichen Punkten. Ganz anders sieht die Bilanz bei den zunächst gut in die Saison gestarteten Wolfsburgern aus. Die ambitionierten Niedersachsen gewannen nur eine ihrer vergangenen sechs Partien und hängen im Mittelfeld des Klassements fest. In Köln gelang Renato Steffen der einzige VfL-Treffer (66.).

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Mainz 05 - SC Freiburg 1:2 (0:2)

Der SC Freiburg hat in der Bundesliga weiterhin die Europapokal-Ränge im Visier. Die Breisgauer siegten zum Start der Rückrunde 2:1 (2:0) bei Mainz 05 und schoben sich vorerst auf den sechsten Tabellenplatz vor. Chang-Hoon Kwon (28.) und Nils Petersen (41.) sorgten mit ihren Treffern für den Erfolg. Für Petersen war das 2:0 sogar ein ganz besonderes Tor. Es war sein insgesamt 84. Treffer für die Freiburger. Damit überbot er die 83-Tore-Marke von Joachim Löw und löste den heutigen Bundestrainer als Rekordschützen des SCF ab. Den Treffer für Mainz schoss Jean-Philippe Mateta (82.).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt