08. Januar 2019 / 09:56 Uhr

Boca-Boss bestätigt: BVB vor Durchbruch bei Balerdi-Verpflichtung

Boca-Boss bestätigt: BVB vor Durchbruch bei Balerdi-Verpflichtung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dürfen sich die BVB-Verantwortlichen Hans-Joachim Watzke (l.) und Michael Zorc bald über einen neuen Spieler freuen?
Dürfen sich die BVB-Verantwortlichen Hans-Joachim Watzke (l.) und Michael Zorc bald über einen neuen Spieler freuen? © imago/Thomas Bielefeld
Anzeige

Borussia Dortmund soll auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Manuel Akanji sein. Daniel Angelici, der Präsident der Boca Juniors, bestätigte nun ein Treffen seines Verteidigers Leonardo Balerdi mit BVB-Verantwortlichen. 

Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmund führt die Bundesliga an und steht sechs Punkte vor Serienmeister Bayern München. Im Trainingslager im spanischen Marbella will man sich nun für die Rückrunde rüsten.

Aktuell sucht man zudem nach einem Ersatz für den verletzten Verteidiger Manuel Akanji, der sich mit hartnäckigen Adduktorenproblemen herumplagt und möglicherweise operiert werden muss - ob er in der Rückrunde noch zum Einsatz kommen kann, ist fraglich.

Die BVB-Spur führt nach Argentinien

Gegenüber Radio La Red bestätigte Daniel Angelici, Präsident des argentinischen Traditionsvereins Boca Juniors, dass sich die Verantwortlichen des BVB mit dem 19-jährigen Boca-Innenverteidiger Leonardo Balerdi getroffen haben.

Mehr zu Balerdi

Angelici weiter: "Ich werde ihnen (den Dortmundern; Anm. d. Red.) jetzt die Position des Klubs schildern und dann sehen wir, wo es endet." Balerdi ist ein 1,88 Meter groß und spielt aktuell seine erste Profisaison. Sein Vertrag bei Boca läuft noch bis 2021. Er kam bislang zweimal für Argentiniens U20-Nationalmannschaft zum Einsatz.

Angelici verrät zudem, dass der Defensivspezialist eine festgeschriebene Klausel in seinem Kontrakt stehen hat. "Als wir seine Klausel auf zehn Millionen US-Dollar (8,7 Millionen Euro) gesetzt haben, dachten wir, es wäre übertrieben", so Angelici weiter, "aber das Angebot ist höher als die Klausel".

Bereits in der vergangenen Woche berichtete der argentinische Sender TyC Sports, das der BVB ein Angebot für Balerdi von 16 Millionen Euro abgegeben hat.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt