17. September 2019 / 22:55 Uhr

Ter Stegen hält alles fest: BVB verpasst trotz Chancenwucher Sieg gegen Barcelona

Ter Stegen hält alles fest: BVB verpasst trotz Chancenwucher Sieg gegen Barcelona

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Reus wurde für den BVB gegen den FC Barcelona zur tragischen Figur. Er verschoss einen Elfmeter (kl. Foto) gegen Marc-André ter Stegen und blieb im Torabschluss unglücklich.
Marco Reus wurde für den BVB gegen den FC Barcelona zur tragischen Figur. Er verschoss einen Elfmeter (kl. Foto) gegen Marc-André ter Stegen und blieb im Torabschluss unglücklich. © imago images / eu-images
Anzeige

Borussia Dortmund hat gegen den favorisierten FC Barcelona eine Überraschung verpasst. Trotz zahlreicher bester Möglichkeiten konnte der BVB sein Heimspiel gegen den eher schwachen Champions-League-Titelkandidaten nicht für sich entscheiden.

Anzeige
Anzeige

Was für eine Show von Marc-André ter Stegen! Der Torwart des FC Barcelona hat mit diversen Glanzparaden einen Sieg von Borussia Dortmund zum Auftakt der Champions League verhindert. Der deutsche Torwart, der zuletzt durch einen öffentlichen Streit mit seinem DFB-Konkurrenten Manuel Neuer aufgefallen war, hielt im Signal Iduna Park das 0:0 fest. Die Katalanen waren in Dortmund über weite Strecken der Partie eher blass geblieben, der BVB überzeugte dagegen mit einer mutigen Grundausrichtung. In ter Stegen fanden die Dortmunder Stürmer um Marco Reus, der auch mit einem Elfmeter am DFB-Kollegen scheiterte, ihren Meister.

"Nach dem ersten Durchgang geht das Ergebnis in Ordnung", sagte der überragende Mats Hummels nach dem Spiel bei Sky. "In der zweiten Hälfte waren wir super im Spiel, haben Druck gemacht und große Chancen nicht genutzt." Ter Stegen zeigte sich hochzufrieden mit seiner Leistung - und angesichts der dominanten BVB-Leistung auch mit dem Ergebnis: "Es geht in Ordnung, wie es heute gelaufen ist", erklärte Barcelonas Keeper. Mit Blick auf seinen früheren Mitspieler Marco Reus, der die meisten der Dortmunder Chancen vergab, sagte der 27-Jährige: "So ist Fußball, man kommt sich halt immer wieder in die Quere. Für mich war es gut, für ihn heute halt nicht. Er hatte aber ein gutes Spiel und hat uns vor Probleme gestellt."

Der BVB in Noten: Die Einzelkritik zumRemis gegen den FC Barcelona

SPORTBUZZER-Reporter Rene Wenzel hat die Leistungen der BVB-Profis im Spiel gegen den FC Barcelona bewertet. Zur Galerie
SPORTBUZZER-Reporter Rene Wenzel hat die Leistungen der BVB-Profis im Spiel gegen den FC Barcelona bewertet. ©
Anzeige

Barcelona beginnt ohne Messi besser, der BVB kommt aber stark auf

In der ersten Halbzeit passierte ohne Lionel Messi (der zunächst angeschlagen auf der Bank saß) lange eher wenig, auch wenn beide Mannschaften den bekannten Offensivdrang keineswegs vermissen ließen. Der BVB begann mit starkem Offensivpressing durch die Angreifer Sancho, Reus und Hazard, während Barcelona ohne seinen Superstar auf der Suche nach Gefährlichkeit Top-Talent Ansu Fati suchte, der sich aber oft in der BVB-Abwehr festrannte. Die Kulisse war angesichts eines ausverkauften Hauses im Signal Iduna Park beeindruckend.

Die erste Chance der Partie hatte der FC Barcelona, doch Griezmann (12.) scheitert mit einem vom heute sehr starken Mats Hummels abgefälschten Schuss. Als Folge zogen die Dortmunder sich weiter zurück und vertraute auf die neuformierte Abwehr mit Hummels und Akanji, die aber über die gesamte Zeit keine Probleme hatte. Der BVB zeigte sich auf der anderen Seite mutig im Angriff und hatte die beste Chance des Spiels - Reus (25.) scheiterte nach starker Vorarbeit von Hazard aber an seinem DFB-Kollegen ter Stegen, der schnell und stark herausgekommen war. Barcelonas Schlussmann stand in den vergangenen Tagen wegen der Kontroverse mit Manuel Neuer quasi ständig in den Schlagzeilen - es schien ihn nicht zu beeindrucken.

Mehr vom SPORTBUZZER

Den Dortmundern gelang es gut, die Kreise der Barcelona-Stars einzugrenzen. Die Katalanen wurden nur selten so gefährlich wie in der 36. Minute, als Bürki in höchster Not den Ball wegfausten musste und seinen hinten aushelfenden Teamkollegen Alcácer traf, der nach einer kurzen Phase der Benommenheit aber weiterspielen konnte. Sancho (40.) hätte das 1:0 für den BVB erzielen können, nach starker Vorlage von Reus setzte der Engländer seinen Schuss von der Strafraumgrenze aber drüber.

BVB im zweiten Durchgang klar überlegen - Lionel Messi unauffällig

Nach Wiederanpfiff war der BVB die wachere, aktivere Mannschaft. Während Weltmeister Lionel Messi sich am Spielfeldrand warm lief, drehte die Borussia auf. Hummels (54.) köpfte den Ball knapp am Tor von Marc-André ter Stegen vorbei. Augenblicke später die bisherige Szene des Spiels: Semedo foulte Sancho, der unwiderstehlich am Außenverteidiger vorbeiziehen wollte. Elfmeter! Die Chance für BVB-Kapitän Marco Reus, den Führungstreffer gegen Barcelona zu erzielen. Doch der 30-Jährige fand in seinem Nationalelf-Kollegen ter Stegen seinen Meister. Der Ex-Gladbacher tauchte überragend ab und hielt den Strafstoß - im Nachfassen gegen heraustürmende Spieler aus beiden Lagern sogar ganz lässig fest.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Der BVB blieb keinesfalls die schlechtere Mannschaft und behielt seine offensive Grundausrichtung auch auch nach der Einwechslung von Lionel Messi für seinen designierten Thronfolger Ansu Fati bei. Reus (64., 66.) hatte die nächsten gute Chance der Gastgeber. Nun war es ein Spiel auf ein Tor. Fast ausschließlich gingen die Angriffe nun von den Dortmundern aus, die durch Alcácer (71., drüber) und Reus (75.) weitere Möglichkeiten hatten, das 1:0 zu erzielen.

Die Partie schien nun wie verhext, denn immer wieder scheiterten die Dortmunder. Erst durch den eingewechselten Brandt (77.), der mit einem satten Distanzschuss die Latte traf. Dann durch Reus, der zwei Mal am überragenden ter Stegen scheiterte. Da war viel mehr drin für den BVB, auch wenn Messi in der Nachspielzeit fast noch einen glücklichen Barcelona-Sieg eintütete.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN