23. Oktober 2020 / 17:56 Uhr

BVB bestätigt: Emre Can positiv auf Corona getestet - Derby-Austragung wohl nicht gefährdet

BVB bestätigt: Emre Can positiv auf Corona getestet - Derby-Austragung wohl nicht gefährdet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nationalspieler Emre Can von Borussia Dortmund wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Nationalspieler Emre Can von Borussia Dortmund wurde positiv auf das Coronavirus getestet. © imago images/HJS
Anzeige

Borussia Dortmund muss im Revierderby gegen den FC Schalke 04 auf Emre Can verzichten. Der deutsche Nationalspieler in Diensten des BVB hat sich mit dem Coronavirus infiziert, wie der Verein am Freitagabend mitteilte. Die Austragung des Spiels am Samstagabend sei laut BVB nicht gefährdet.

Anzeige

Corona-Fall bei Borussia Dortmund: Emre Can hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der BVB bestätigte am Freitagabend in einer Vereinsmitteilung einen positiven Corona-Test des deutschen Nationalspielers. Can befinde sich derzeit in häuslicher Isolation. Der 26-Jährige, der nach BVB-Angaben symptomfrei ist, fällt damit für das Revierderby gegen den Rivalen Schalke 04 am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) aus.

Anzeige

Einer Austragung des Spiels gegen Schalke im Signal-Iduna-Park stehe laut der Dortmunder Mitteilung nichts im Wege. Alle weiteren Testergebnisse von Spielern und Staff hätten am Freitag ein negatives Resultat ergeben. So sei nach einem intensiven Austausch mit dem Dortmunder Gesundheitsamt am Freitag nach Bekanntwerden des positiven Can-Tests nur die letzte Trainingseinheit vor dem Derby von 17 Uhr auf 18.30 Uhr verschoben worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der beim FC Bayern München ausgebildete Nationalspieler war im Winter zunächst per Leihe von Juventus Turin zum BVB in die Bundesliga gekommen und im Sommer fest verpflichtet worden. In der laufenden Saison kam er bisher auf sechs Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben und konnte bereits ein Tor erzielen. Auffällig: Trainer Favre setzte den 26 Jahre alten defensiven Mittelfeldspieler ausschließlich in der Innenverteidigung ein. Can stand in jedem seiner Spiele in der Startelf und spielte durch. Lediglich bei der Niederlage am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase gegen Lazio Rom (2:3) unter der Woche fehlte er wegen einer Rot-Sperre aus der Vorsaison im BVB-Kader.