06. August 2019 / 08:51 Uhr

BVB-Torwart Roman Bürki fordert kuriose Regel-Änderung: Unbegrenzte Auswechslungen

BVB-Torwart Roman Bürki fordert kuriose Regel-Änderung: Unbegrenzte Auswechslungen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Keeper Roman Bürki hat einige Ideen für Regeländerungen im deutschen Fußball.
BVB-Keeper Roman Bürki hat einige Ideen für Regeländerungen im deutschen Fußball. © Getty Images
Anzeige

BVB-Torhüter Roman Bürki hat eine Vorstellung, wie sich Unzufriedenheit in den Bundesliga-Kadern verhindern ließe: Er plädiert dafür, die Begrenzung auf drei Auswechslungen pro Spiel abzuschaffen. Außerdem kritisiert er den Videobeweis.

Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmunds Torwart Roman Bürki hat den Videobeweis kritisiert und wünscht sich eine radikale Regel-Änderung im Fußball. "Ich würde es gut finden, wenn wir jeden Spieler aus unserem Kader auch in einem Spiel einsetzen dürften. Dass jede Mannschaft so oft wechseln darf, wie sie will – und nicht nach drei Einwechslungen Schluss ist", sagte der Schweizer in einem Interview des Nachrichtenportals t-online.de.

Diese Zu- und Abgänge stehen bei Borussia Dortmund für 2019/20 schon fest

Julian Brandt, Mats Hummels und Nico Schulz (v.l.) schließen sich zur neuen Saison dem BVB an. Abdou Diallo wiederum wird den BVB verlassen.  Zur Galerie
Julian Brandt, Mats Hummels und Nico Schulz (v.l.) schließen sich zur neuen Saison dem BVB an. Abdou Diallo wiederum wird den BVB verlassen.  ©
Anzeige

Der 28-Jährige begründete diese Idee mit Motivationsaspekten für sein Team. "Weil es hier beim BVB jeder verdient hat, zu spielen. Und es ist manchmal sehr hart zu sehen, wenn ein Spieler zwei Mal hintereinander dabei war, aber keine Einsatzzeit bekommen hat. Das wäre gut für die Moral", sagte er in dem schon im BVB-Trainingslager in der Schweiz geführten Gespräch.

Bürki: Videobeweis raubt "Wow-Effekt"

Durch den Videobeweis sieht Bürki den Fußball um viele Emotionen beraubt. "Der Fußball hat von der Euphorie gelebt. Wenn früher jemand ein Tor geschossen hat, haben die Fans gejubelt. Heute jubelst du und wirst dann wieder enttäuscht, weil entschieden wird, dass das Tor per Videobeweis noch mal überprüft werden muss. Mein Eindruck ist: Der Jubel heute ist nicht mehr der gleiche wie vorher – früher hattest du diesen Wow-Effekt", sagte der Schlussmann.

Hier abstimmen: Wer wird Deutscher Meister 2019/20?

Mehr anzeigen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN