13. Januar 2020 / 11:07 Uhr

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke glaubt an EM-Chance für Mats Hummels - Götze-Abschied nicht fix

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke glaubt an EM-Chance für Mats Hummels - Götze-Abschied nicht fix

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich zu den EM-Chancen von Mats Hummels und der Zukunft von Mario Götze geäußert
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich zu den EM-Chancen von Mats Hummels und der Zukunft von Mario Götze geäußert © Getty Images/Montage
Anzeige

BVB-Geschäftsführer Hans Joachim-Watzke hat erklärt, warum er glaubt, dass Verteidiger Mats Hummels noch Chancen auf einen Platz im EM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw hat. Watzke und Sportdirektor Michael Zorc dementierten zudem Berichte über einen beschlossenen Abschied von Mario Götze.

Anzeige
Anzeige

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund glaubt noch an eine EM-Chance für Mats Hummels. "Ich finde, dass er zu jeder Tages- und Nachtzeit internationale Klasse bewiesen hat. Wenn er eine gute Rückrunde spielt, wird er auch eine Chance haben, noch auf den EM-Zug aufzuspringen", sagte Watzke der Tageszeitung Die Welt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Das Verhältnis zwischen Bundestrainer Joachim Löw und dem Weltmeister von 2014 sei "absolut intakt", betonte der 60-Jährige. "Joachim Löw hat eine Entscheidung getroffen, das ist sein gutes Recht als Bundestrainer. Mats hat sie nicht verstanden, aber er hat sie akzeptiert. Er hat kein einziges negatives Wort darüber verloren, aber er hat auch nie gesagt, dass er damit seine Nationalmannschaftskarriere beendet."

Löw hatte Hummels sowie dessen damalige Münchner Kollegen Thomas Müller und Jérôme Boateng im März 2019 aus dem DFB-Team aussortiert. Bei den Spielern hatte der Schritt - und vor allem die Art und Weise der Kommunikation - zu Unmut und Unverständnis geführt. Nach der Knieverletzung von Bayern-Verteidiger Niklas Süle im vergangenen Oktober war über ein Comeback von Hummels diskutiert worden.

Watzke und Zorc dementieren beschlossenes Götze-Aus beim BVB im Sommer

Watzke dementierte unterdessen, dass der Abschied von Mario Götze bereits beschlossene Sache sei. Es gebe keinen neuen Stand, man wolle die sportliche Entwicklung abwarten, sagte der BVB-Boss. Zuletzt hatte es Berichte gegeben, dass Götze seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Der BVB habe zwar zwecks Verlängerung Kontakt zu Götzes Vater aufgenommen, hieß es in einem Bild-Bericht, der Verein wollte dabei aber demnach Götzes aktuelles Gehalt von rund zehn Millionen Euro auf "nur" sieben Millionen Euro jährlich drücken. In der Folge waren Gerüchte aufgekommen, dass unter anderem Hertha BSC an einer Verpflichtung Götzes interessiert sei.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

Auch Sportdirektor Michael Zorc betonte, dass ein Abschied Götzes noch nicht beschlossen sei. "Das ist überhaupt noch nicht final entschieden Wir sind mit Mario im Gespräch", sagte Zorc im Interview der Deutschen-Presse-Agentur zum Ende des Trainingslagers in Marbella. "Wir werden uns sicher im Frühjahr zusammensetzen und dann auch eine finale Entscheidung treffen." Der 57-Jährige bekannte allerdings: "Auch bei ihm ist es natürlich so, dass er gerne mehr Einsatzminuten hätte."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt