07. Dezember 2019 / 15:27 Uhr

BVB-Manager Zorc vermeidet Aussage zu Haaland-Transfer - Kein Winter-Wechsel von Sancho

BVB-Manager Zorc vermeidet Aussage zu Haaland-Transfer - Kein Winter-Wechsel von Sancho

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland (l.) könnte zu Borussia Dortmund wechseln. Jadon Sancho soll den BVB laut Manager Michael Zorc nicht verlassen.
Erling Haaland (l.) könnte zu Borussia Dortmund wechseln. Jadon Sancho soll den BVB laut Manager Michael Zorc nicht verlassen. © imago images/Getty
Anzeige

Borussia Dortmund will im Winter mit einem Transfer die Offensive verstärken. Im Blickpunkt soll dabei Erling Haaland stehen. BVB-Manager Zorc vermeidet eine Aussage zum Salzburg-Talent - legt sich bei Sorgenkind Jadon Sancho aber fest, dass er den Klub nicht verlassen wird.

Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmund soll einen Transfer von Erling Haaland planen. Einem Bericht der Bild zufolge könnte der 19 Jahre alte Norweger für eine festgeschriebene Ablöse von 20 Millionen Euro gehen. Sportdirektor Michael Zorc hat nun aber eine klare Aussage zu den Wechsel-Gerüchten um das Sturmjuwel von Red Bull Salzburg zum BVB vermieden. „Haben Sie von mir auch nur ein Wort zu diesem Spieler gelesen?“, fragte Zorc am Samstag vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf (hier im SPORTBUZZER-Liveticker) beim TV-Sender Sky. „Der Spieler gehört RB Salzburg. Es ist eine Frage des Respekts, dass man nicht öffentlich über Spieler anderer Vereine spricht. Ich habe das auch nicht gerne.“

Stürmersuche beim BVB: Diese Stars könnten Borussia Dortmund verstärken

Zlatan Ibrahimovic (von links), Mario Mandzukic oder Edinson Cavani (l): Diese Spieler könnten den BVB im Sturm verstärken. Zur Galerie
Zlatan Ibrahimovic (von links), Mario Mandzukic oder Edinson Cavani (l): Diese Spieler könnten den BVB im Sturm verstärken. ©

Der 57-Jährige bestätigte aber, dass der BVB im Winter „einen Neuner“ für den Sturm verpflichten wolle. „Da arbeiten wir dran. Wir haben noch ein bisschen Zeit“, sagte Zorc. Neben Haaland soll dabei auch Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic stehen, der aktuell bei Juventus Turin kaum eine Rolle spielt. Dass die Schwarz-Gelben in der Offensive noch Nachholbedarf haben, hatte Boss Hans-Joachim Watzke bereits auf der Jahreshauptversammlung angekündigt. "Wir hätten definitiv eine zweite Nummer 9 verpflichten müssen. Wohl wissend, dass es auch Argumente dagegen gibt", erklärte der Geschäftsführer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zorc über Sancho: "Elementar wichtiger Spieler"

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Einen Abgang in der Offensive schloss Zorc aufgrund der Probleme im Angriff vehement aus. Nach den Eskapaden von Jadon Sancho gab es Gerüchte über einen Winter-Wechsel des englischen Top-Talents. Dem erteilte Dortmunds Manager Zorc eine klare Absage. „Wir planen weiter mit ihm, er ist ein elementar wichtiger Spieler. Ich sehe kein Szenario, dass er uns verlässt", sagte er über den 19-Jährigen, der unter anderem vor dem Champions-League-Spiel gegen Barcelona (1:3) zu spät zur Abschluss-Besprechung gekommen war.