27. November 2021 / 19:06 Uhr

Nach Comeback-Treffer gegen Wolfsburg: BVB-Trainer Rose feiert Haaland - "Er ist ein Unterschiedsspieler"

Nach Comeback-Treffer gegen Wolfsburg: BVB-Trainer Rose feiert Haaland - "Er ist ein Unterschiedsspieler"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Trainer Marco Rose (links) hat die Qualität von Torjäger Erling Haaland nach dessen Treffer beim VfL Wolfsburg hervorgehoben.
BVB-Trainer Marco Rose (links) hat die Qualität von Torjäger Erling Haaland nach dessen Treffer beim VfL Wolfsburg hervorgehoben. © IMAGO/Ulrik Pedersen/NurPhoto/Dennis Ewert/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Mit dem Siegtreffer zum 3:1 beim VfL Wolfsburg hat der wiedergenesene Erling Haaland am Samstag einmal mehr seinen Wert für Borussia Dortmund unterstrichen. Dementsprechend hob Trainer Marco Rose am "Sky"-Mikrofon die besondere Bedeutung des Norwegers für das BVB-Team hervor.

Bis zur 72. Minute hatte Borussia Dortmunds Torjäger Erling Haaland am Samstag im Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg nach seiner langwierigen Blessur am Hüftbeuger auf der Bank gesessen. Am Ende war der Norweger trotzdem wieder eines der Hauptgesprächsthemen, weil er bei seinem Kurzeinsatz gleich wieder zum 3:1-Endstand traf. Mit einer artistischen Flugeinlage verwertete Haaland eine Flanke von Julian Brandt genau da, wo die Borussia ihn so schmerzlich vermisst hatte: im Angriffszentrum.

Anzeige

Trainer mögen es eigentlich nicht gern, einzelne Spieler öffentlich mit Lobeshymnen zu überhäufen. Dortmunds Coach Marco Rose kam aber nach dem Auftritt in der Autostadt nicht umhin, den besonderen Wert seines Stoßstürmers für die Mannschaft zu unterstreichen. "Erling hat die Woche einen guten Eindruck gemacht, er hat uns viel Energie gegeben", sagte Rose nach dem Abpfiff beim TV-Sender Sky und fügte hinzu: "Er ist ein Unterschiedsspieler, den man auf Dauer nicht ersetzen kann." Ex-Profi und Haaland-Landsmann Jan Aage Fjörtoft twitterte am Samstagabend, Rose habe ihm in einem Interview über ein Gespräch mit Haaland nach dem Auswärtssieg berichtet: "Er hat mir gesagt, wenn ich ihn früher gebracht hätte, hätte er noch einen gemacht."

Beim BVB aber mussten sie Haaland in den vergangenen Wochen ersetzen, und sie taten dies mit durchaus überschaubarem Erfolg. Sieben Pflichtspiele verpasste Haaland seit der 0:4-Niederlage in der Champions League bei Ajax Amsterdam Mitte Oktober. Drei davon verlor die Borussia, und es waren die besonders wichtigen: Das Rückspiel gegen Ajax in der "Königsklasse" (1:3, unberechtigte Rote Karte gegen Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels), in der Bundesliga das 1:2 im prestigeträchtigen Duell mit RB Leipzig und zuletzt das 1:3 bei Sporting Lissabon, das das vorzeitige Aus in der Champions League bedeutete. Die überraschende Rückkehr Haalands in Wolfsburg hatte Rose am Freitag angekündigt. Eigentlich war mit einem Ausfall des 21-Jährigen etwa bis Jahresende gerechnet worden. Seit Anfang 2020 spielt der Norweger bei den Westfalen. Es war bereits das siebte Mal in diesem Zeitraum, dass Haaland verletzungsbedingt eine Zwangspause einlegen musste.

Wolfsburg aber zeigte einmal mehr, dass das Comeback des Stürmers, der in 50 Bundesliga-Einsätzen nunmehr auf genauso viele Treffer kommt, rein sportlich betrachtet aus BVB-Sicht gar nicht früh genug kommen konnte. Denn ganz nebenbei half Haaland seinen Teamkollegen damit auch, nach dem schwachen Auftritt auf Europas Bühne drei Tage zuvor schnell wieder positive Schlagzeilen zu schreiben. "Gerade in der Englischen Woche kann man in wenigen Tagen wieder viel gut machen", meinte Assistgeber Brandt: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Am Ende steht das Ergebnis über allem."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.