06. Mai 2022 / 10:45 Uhr

Nach Anschlag bei Tel Aviv: BVB verschiebt Israel-Reise wegen Sicherheitsbedenken

Nach Anschlag bei Tel Aviv: BVB verschiebt Israel-Reise wegen Sicherheitsbedenken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund verschiebt seine für das Saisonende geplante Reise nach Israel.
Borussia Dortmund verschiebt seine für das Saisonende geplante Reise nach Israel. © IMAGO/Uwe Kraft
Anzeige

Nach einem Anschlag östlich von Tel Aviv verschiebt Borussia Dortmund seine für das Saisonende geplante Israel-Reise. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind beim Klub in den vergangenen Tagen die Sicherheitsbedenken gewachsen.

Borussia Dortmund verschiebt seine für das Saisonende geplante Reise nach Israel. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind beim Klub in den vergangenen Tagen die Sicherheitsbedenken gewachsen. Zudem gab es organisatorische Probleme, die in der Kürze der Zeit nicht ausgeräumt werden konnten.

Anzeige

Bei einem neuen Anschlag östlich von Tel Aviv waren am Donnerstagabend mindestens drei Menschen getötet worden. Bei einer Terrorwelle in Israel wurden seit Ende März 14 Menschen getötet.

Ursprünglich wollte der Bundesliga-Zweite während des Aufenthaltes vom 15. bis 18. Mai ein Testspiel gegen den fünfmaligen Landesmeister Maccabi Netanja (17. Mai) bestreiten und die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besuchen. Es wird nun nach einem neuen Termin gesucht. Die Saison endet für die Dortmunder mit Heimspiel gegen Hertha BSC am 14. Mai.