10. Mai 2022 / 18:30 Uhr

Karim Adeyemi erklärt Transfer-Entscheidung für BVB: "Fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball"

Karim Adeyemi erklärt Transfer-Entscheidung für BVB: "Fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karim Adeyemi läuft ab der kommenden Saison für den BVB auf.
Karim Adeyemi läuft ab der kommenden Saison für den BVB auf. © IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Die Entscheidung für einen Transfer zu Borussia Dortmund fiel Karim Adeyemi von RB Salzburg nach eigener Aussage nicht schwer. "Als kleiner Junge war ich fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball", erklärte Adeyemi in einer Klub-Mitteilung des BVB, bei dem er einen Vertrag bis 2027 unterschrieb.

Seit Dienstag ist der Transfer von Karim Adeyemi offiziell. Der 20 Jahre alte Angreifer wechselt zur neuen Saison von RB Salzburg zu Borussia Dortmund. Die Entscheidung für den BVB fiel Adeyemi offenbar nicht schwer, wie er in einer Klub-Mitteilung erklärte. "Als kleiner Junge war ich fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball. Deshalb stand für mich schnell fest, dass ich gerne zum BVB wechseln möchte, als ich vom Dortmunder Interesse erfahren habe", sagte der gebürtige Münchener, an dem auch der FC Bayern und RB Leipzig interessiert gewesen sein sollen.

Anzeige

Anstatt in die bayerische Heimat zog es den 20-Jährigen aber nach Westfalen, wo er einen Kontrakt bis 2027 unterschrieb. "Ich habe bewusst auch langfristig unterschrieben, weil ich davon überzeugt bin, dass wir eine spannende Mannschaft sein werden, die mit der Unterstützung der fantastischen Dortmunder Fans mittelfristig in der Lage sein wird, um Titel mitzuspielen und sie auch gewinnen zu können", sagte Adeyemi.

In der laufenden Saison kommt Adeyemi in der österreichischen Bundesliga auf 17 Treffer in 26 Spielen. Für Deutschland absolvierte er bislang drei Länderspiele (ein Tor). In Dortmund könnte er Erling Haaland ersetzen. Der BVB und Manchester City hatten am Dienstag mitgeteilt, dass beide Klubs sich grundsätzlich auf einen Transfer des norwegischen Top-Torjägers geeinigt hätten. Haaland kann den BVB dank einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2024 laufenden Vertrag in diesem Sommer vorzeitig verlassen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.