15. August 2022 / 21:51 Uhr

Lothar Matthäus erklärt: Warum Trainer Edin Terzic so gut zu Borussia Dortmund passt

Lothar Matthäus erklärt: Warum Trainer Edin Terzic so gut zu Borussia Dortmund passt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus (eingeklinkt) glaubt an eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Trainer Edin Terzic und dem BVB.
Lothar Matthäus (eingeklinkt) glaubt an eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Trainer Edin Terzic und dem BVB. © IMAGO/Christopher Neundorf/Kirchner-Media/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus glaubt an eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Trainer Edin Terzic und Borussia Dortmund. "Edin Terzic bringt das mit, was den Dortmundern gefehlt hat", schrieb der TV-Experte am Montag in seiner Kolumne für den Sender "Sky".

Nach Einschätzung von Lothar Matthäus hat Borussia Dortmund mit Edin Terzic offenbar den richtigen Trainer gefunden. "Edin Terzic bringt das mit, was den Dortmundern gefehlt hat. Diese tiefe Identifikation, die von der Bank auf die Spieler überschwappt. So viel Leidenschaft und Liebe zu diesem Klub strahlen aus ihm heraus, dass ich mir sicher bin, dass sie eine sehr gute Saison spielen werden", schrieb der Rekordnationalspieler am Montag in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky.

Anzeige

Auch für die aktuelle Personalpolitik stellte Matthäus dem BVB ein gutes Zeugnis aus. "Dortmund hat sehr gute Transfers getätigt und sie scheinen jetzt eine wirklich tolle Mentalität zu haben. Nun gewinnen sie auch Spiele wie in Freiburg oder zu Hause gegen Leverkusen, bei denen sie früher nicht als Sieger vom Platz gegangen wären. Es scheint mir ein anderes Dortmund-Gefühl vorhanden zu sein", schrieb der 61-Jährige weiter.

Terzic ist seit diesem Sommer zum zweiten Mal Trainer des BVB. Erstmals hatte er den Revierklub im Dezember 2020 interimsmäßig als Nachfolger von Lucien Favre übernommen, dessen Assistent er zuvor zweieinhalb Jahre lang gewesen war. Der gebürtig aus Menden im Sauerland stammende Terzic führte die Borussia noch in die Champions League und zum DFB-Pokalsieg 2021. Allerdings hatten sich die BVB-Verantwortlichen damals frühzeitig auf Marco Rose, damals Coach von Bundesliga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach, festgelegt. Nach dessen Ankunft in Dortmund im Sommer 2021 wurde Terzic, der vor dem Engagement als Favres Co-Trainer bereits andere Funktionen etwa im Dortmunder Nachwuchs inne hatte, zum Technischen Direktor befördert. Sein Nachfolger und Vorgänger Rose musste nach dem Ende der vergangenen Saison jedoch wieder gehen.

Anzeige

Meister-Chance für den BVB? Matthäus ist skeptisch

Als Reaktion auf das aus Sicht vieler Beobachter mäßige Abschneiden unter Rose, der mit der Mannschaft trotz 52 Gegentoren in der Bundesliga Zweiter wurde, aber in den verschiedenen Pokal-Wettbewerben früh ausschied, nahmen die Dortmunder Verantwortlichen um den neuen Sportdirektor Sebastian Kehl viele Veränderungen am Kader vor. Vor allem die Defensive sollte durch die Verpflichtung der Innenverteidiger Niklas Süle (FC Bayern München) und Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) sowie des defensiven Mittelfeldspielers Salih Özcan (1. FC Köln) gestärkt werden.

An eine Meister-Chance der Schwarz-Gelben glaubt Matthäus gleichwohl eher nicht. "Der BVB müsste eine nahezu perfekte Saison spielen und Bayern mehrmals straucheln. Dass beides zusammenkommt, ist in der Regel sehr unwahrscheinlich", betonte der Sky-Experte. Er traue den Dortmundern unter Terzic "eine Menge" zu. "Deutscher Meister zu werden, dürfte aber nicht viel leichter werden als in den letzten zehn Jahren", ergänzte Matthäus mit Blick auf die in Deutschland beispiellose Titel-Serie der Münchener seit 2013.