14. September 2022 / 22:59 Uhr

Champions League kompakt: Haaland schockt den BVB bei Manchester City - Real besiegt RB Leipzig mit späten Treffern

Champions League kompakt: Haaland schockt den BVB bei Manchester City - Real besiegt RB Leipzig mit späten Treffern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland traf für Manchester City gegen Borussia Dortmund zum Sieg (links), Fede Valverde brachte Real Madrid gegen RB Leipzig in Führung.
Erling Haaland traf für Manchester City gegen Borussia Dortmund zum Sieg (links), Fede Valverde brachte Real Madrid gegen RB Leipzig in Führung. © 2022 Getty Images/Michael Regan/Angel Martinez (Montage)
Anzeige

Ex-BVB-Torjäger Erling Haaland hat die Niederlage von Borussia Dortmund bei Manchester City besiegelt. Der BVB präsentierte sich in dem Champions-League-Duell jedoch lange stark. Das galt auch für RB Leipzig im Gastspiel bei Real Madrid, doch auch die Sachsen zogen den Kürzeren.

Manchester City - Borussia Dortmund 2:1 (0:0)

Borussia Dortmund hat sich für eine gute Leistung bei Manchester City nicht mit einem Sieg belohnen können. Der Bundesligist unterlag am zweiten Spieltag der Champions League am Mittwoch mit mit 1:2 (0:0) dem englischen Meister. Jude Bellingham hatte die Borussia in Führung gebracht, John Stones glich beim Dortmunder Wiedersehen mit Torjäger Erling Haaland durch einen Schuss aus der zweiten Reihe aus (80.). Kurz darauf drehte Haaland mit einem akrobatischen Treffer nach einer Außenristflanke von Joao Cancelo die Partie zum 2:1 für die Gastgeber (83.). In der Tabelle baute Manchester seine Führung mit sechs Punkten aus zwei Begegnungen aus. Dortmund ist nach dem 3:0-Heimsieg gegen den FC Kopenhagen in der vergangenen Woche Zweiter.

Anzeige

BVB-Trainer Edin Terzic baute im Mittelfeld mit Emre Can, der erstmals in dieser Saison in einem Pflichtspiel von Beginn an auflief, eine zusätzliche defensive Absicherung ein, um der Ballbesitz- und Offensivmacht von Man City etwas entgegen zu setzen. Und mit Erfolg: Beide Mannschaften hatten im ersten Durchgang Mühe, klare Torchancen zu erarbeiten. Auch Haaland, ebenso wie die beiden weiteren früheren Dortmunder Ilkay Gündogan und Manuel Akanji in der Startelf von City-Coach Pep Guardiola, kam zunächst kaum zur Geltung.

Im zweiten Durchgang hielt die Borussia dann nicht nur defensiv den Laden dicht, sondern wurde auch nach vorn gefährlich. Kapitän Marco Reus hatte in der 52. Minute die erste große Möglichkeit der Partie, sein Schlenzer aus spitzem Winkel verfehlte das Tor der Engländer aber knapp. Wenig später dann aber doch die Führung für den Revierklub: In Anschluss an einen Eckball köpfte der englische Nationalspieler Bellingham die Kugel nach einem Reus-Zuspiel zum 0:1 in die Maschen (56.). Guardiola reagierte mit einem Dreifachwechsel, brachte Bernardo Silva, Phil Foden und Julian Alvarez für Gündogan, Jack Grealish und Riyad Mahrez (58.). City erhöhte in der Folge den Druck. Dortmund wehrte sich tapfer, musste aber letztlich die Gegentore durch Stones und Haaland schlucken.

Real Madrid - RB Leipzig 2:0 (0:0)

RB Leipzig hat bei Champions-League-Sieger Real Madrid am zweiten Spieltag der Königsklasse eine 0:2 (0:0)-Niederlage erlitten. Die Sachsen agierten lange mutig und hatten einige Gelegenheiten. Der Treffer fiel in der Schlussphase aber auf der anderen Seite, als Fede Valverde mit iinks ins untere Eck verwandelte (80.). In der Nachspielzeit erhöhte Marco Asensio noch auf 2:0. Die "Königlichen" haben damit die Maximalausbeute von sechs Zählern auf dem Konto und führen die Gruppe F an. Leipzig muss nach der 1:4-Heimpleite gegen Schachtjor Donezk vergangene Woche weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Die Ukrainer hatten sich zuvor am früheren Abend mit 1:1 von Celtic Glasgow getrennt.

Anzeige

RB begann mutig und hatte durch Christopher Nkunku gar eine erste gute Gelegenheit (5.). Später tauchte der Franzose frei vor Real-Keeper Thibault Courtois auf, erwischte den Ball nach einem Zuspiel von Timo Werner aber nicht ganz (28.). Auch nach einer Vorlage von Emil Forsberg kam Nkunku nicht zum Zuge (34.). Zur Pause setzte es im Bernabeu-Stadion Pfiffe für die Gastgeber - Leipzigs Schlussmann Peter Gulacsi hatte sein Können noch nicht zeigen müssen.

Nach Wiederanpfiff blieb es dabei: Die Gäste blieben mutig, beschäftigten den Titelverteidiger immer wieder. Dann aber die große Chance für Madrid: RB war bei einem Angriff aufgerückt. Schließlich steht Gulacsi Vinicius Junior gegenüber, der den Zweikampf mit dem Torwart aber verliert (72.). Wenige Minuten danach krönte Real seinen bis dahin konsequentesten Angriff gleich mit dem 1:0-Führungstreffer, den Asensio schließlich noch ausbaute.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.