05. Juli 2022 / 14:42 Uhr

Nach Muskelfaserriss beim DFB-Team: BVB-Star Marco Reus hat Training aufgenommen

Nach Muskelfaserriss beim DFB-Team: BVB-Star Marco Reus hat Training aufgenommen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Reus hat nach überstandenem Muskelfaserriss das Training bei Borussia Dortmund wieder aufgenommen.
Marco Reus hat nach überstandenem Muskelfaserriss das Training bei Borussia Dortmund wieder aufgenommen. © IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Marco Reus hat nach überstandenem Muskelfaserriss das Training bei Borussia Dortmund aufgenommen. Der BVB verbreitete am Dienstag Videos, die den Kapitän bei einer individuellen Einheit mit Ball am Fuß zeigten. Reus hatte die Blessur im Juni bei der Nationalmannschaft erlitten.

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus trainiert nach seinem Muskelfaserriss wieder auf dem Fußballplatz. Der Bundesligist veröffentlichte am Dienstag ein Video, das den 33 Jahre alten Offensivspieler bei einer individuellen Trainingseinheit mit dem Ball am Fuß zeigt. Nationalspieler Reus hatte sich die Verletzung im rechten Oberschenkel vor rund einem Monat in der Vorbereitung auf die Nations-League-Partien mit der DFB-Auswahl zugezogen.

Anzeige

Reus war in den vergangenen Jahren immer wieder auch von langwierigen Verletzungen zurückgeworfen worden. 2017 musste er wegen eines angerissenen Kreuzbandes monatelang pausieren, 2016 wegen einer Schambeinentzündung. Zudem verpasste er wegen Blessuren die Weltmeisterschaft 2014 und die Europameisterschaft 2016.

Während Reus das Training also wieder aufgenommen hat, müssen die BVB-Fans auf den Einstieg der prominentesten Neuzugänge noch ein wenig warten. Wie die Dortmunder mitgeteilt hatten, steigen die Profis, die im Juni mit ihren Nationalmannschaften noch in der Nations League erst am 9. Juli mit einer Leistungsdiagnostik in die Vorbereitung ein. Dies betrifft die drei deutschen Nationalspieler Niklas Süle (vom FC Bayern gekommen), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) und Karim Adeyemi (RB Salzburg) ebenso wie den für die Türkei spielenden Salih Özcan (1. FC Köln).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.