08. Oktober 2020 / 19:48 Uhr

Nach Corona-Fall beim Gegner: BVB sagt Testspiel gegen RSC Anderlecht ab

Nach Corona-Fall beim Gegner: BVB sagt Testspiel gegen RSC Anderlecht ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Training statt Testspiel: Ex-Nationalspieler Mats Hummels (r.) und seine in Dortmund verbliebenen Teamkollegen treffen am Samstag nicht auf den RSC Anderlecht.
Training statt Testspiel: Ex-Nationalspieler Mats Hummels (r.) und seine in Dortmund verbliebenen Teamkollegen treffen am Samstag nicht auf den RSC Anderlecht. © imago images/Kirchner-Media/Kirchner
Anzeige

Borussia Dortmund hat ein für Samstag geplantes Testspiel gegen den RSC Anderlecht ersatzlos abgesagt. Dies teilte der Klub am Donnerstag mit. Grund für die Entscheidung ist ein Corona-Fall in Reihen der Belgier.

Borussia Dortmund hat ein für den kommenden Samstag geplantes Testspiel gegen den RSC Anderlecht abgesagt. Die Belgier hatten den Bundesligisten kurz zuvor über einen positiven Corona-Test innerhalb des Teams informiert. Wie der Revierclub am Donnerstag mitteilte, verzichtet er deshalb „ersatzlos“ auf diese Partie, in der „die wenigen während der Länderspielpause in Dortmund verbliebenen BVB-Profis hätten zum Einsatz kommen sollen“.

Derweil war am Mittwoch erstmals auch ein positiv getesteter Profi aus dem BVB-Kader bekannt geworden. Allerdings wurde Innenverteidiger Manuel Akanji nicht bei den Westfalen, sondern während seines Aufenthaltes bei der Schweizer Nationalmannschaft positiv auf Covid-19 getestet, wie der Schweizer Fußballverband mitteilte. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Falls habe sich der 25-Jährige bereits in Isolation befunden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach der Absage des Testspiels werden sich die während der Länderspielpause in Dortmund verbliebenen Profis unter Trainer Lucien Favre damit weiter auf das nächste Bundesliga-Spiel vorbereiten. Am 17. Oktober (15.30 Uhr, Sky) gastieren die Schwarzgelben bei der TSG Hoffenheim. Gegen die Kraichgauer hat der BVB etwas gutzumachen. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison gerieten die Dortmunder, die zu diesem Zeitpunkt bereits als Vizemeister feststanden, im eigenen Stadion nach einem blutleeren Auftritt mit 0:4 unter die Räder.