10. März 2020 / 12:22 Uhr

Offiziell: Revier-Derby zwischen BVB und Schalke 04 ohne Fans - Geisterspiel wegen Coronavirus

Offiziell: Revier-Derby zwischen BVB und Schalke 04 ohne Fans - Geisterspiel wegen Coronavirus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Revierderby zwischen dem BVB und dem FC Schalke wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.
Das Revierderby zwischen dem BVB und dem FC Schalke wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. © imago/regios24/Kolvenbach/Montage RND
Anzeige

Die Entscheidung ist gefallen: Das 180. Revier-Derby am 14. März zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 wird wegen des Coronavirus ohne Zuschauer stattfinden. Nach dem Fan-Ausschluss im Rhein-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln findet auch das Revier-Derby ohne Fans statt.

Anzeige

Erstmals in der Geschichte der Bundesliga wird das Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 wegen des Coronavirus ohne Zuschauer stattfinden. Das gab die Stadt Dortmund am Dienstag bekannt. Damit wird die Partie am kommenden Samstag (14.03./Anpfiff: 15.30 Uhr) tatsächlich zum Geisterspiel. Bereits am Montag hatte die Stadt Dortmund auf SPORTBUZZER-Nachfrage mitgeteilt, dass derzeit Besprechungen laufen und eine für alle Seiten bestmögliche Lösung gesucht werde. Am Dienstagmittag bestätigte Dortmund Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Maßnahme.

Anzeige
Mehr zum Coronavirus

"Wir wollen vor die Lage kommen durch Unterbrechung möglichst vieler Infektionsketten. Wenn wir das laufen lassen, wird die Gesundheits-Infrastruktur irgendwann überfordert sein", sagte Dortmund Oberbürgermeister bei einer Pressekonferenz im Rathaus. "Das bedeutet, dass wir auf Hinblick auf Veranstaltungen konsequent sein werden." Also auch beim Revier-Derby zwischen dem BVB und Schalke 04. "Unsere Abwägungsoption ist bei 0", sagte Sierau. Einen Erlass des Landes erwartet die Stadt am Nachmittag. "Das Spiel kann stattfinden - aber ohne Zuschauer! Wir haben kein Abwägungsspielraum."

Damit ist das Revier-Derby bereits die zweite Partie, die ohne Zuschauer stattfinden wird - allerdings wohl nicht die letzte. Am Dienstag um 11 Uhr wurde bereits bekanntgegeben, dass das Rhein-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln ohne Zuschauer stattfinden wird. Diese Partie wird das erste Bundesliga-Spiel der Geschichte sein, das ohne Zuschauer stattfinden wird.

Geisterspiele: Diese Partien wurden bereits ohne Zuschauer ausgetragen

Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  Zur Galerie
Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  ©

Die nun gefundene Lösung hat zur Folge, dass die Fans beider Lager das 180. Revier-Derby nicht live im Signal Iduna Park verfolgen dürfen. Im Hinspiel im vergangenen Oktober waren Schalke und Dortmund nicht über ein torloses Remis hinausgekommen. Der BVB geht am 26. Spieltag mit 14 Punkten Vorsprung auf den ewigen Rivalen aus Gelsenkirchen in die Partie.

BVB-Fans erhalten wohl Geld für Tickets zurück

Die Fans vom BVB könnten zumindest ihr Geld zurückbekommen, wenn das Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 als Geisterspiel ausgetragen wird. Die Fans anderer Vereine - die keine Versicherung diesbezüglich abgeschlossen haben - müssen laut Witte dann allerdings auf die Kulanz der Vereine hoffen.

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass das Achtelfinal-Rückspiel der Dortmunder am Mittwoch (21 Uhr) bei Paris Saint-Germain ohne Zuschauer stattfinden wird. "Wir waren auf diesen Fall und die daraus resultierenden Konsequenzen vorbereitet", erklärte der BVB und kündigte an, man werde "die Öffentlichkeit direkt informieren, sobald wir verbindliche Antworten auf die derzeit – verständlicherweise – kursierenden Fragen geben können."

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

"In Anwendung der vom Verteidigungsrat angekündigten Maßnahmen entschied der Präfekt der Polizei, dass das Spiel Paris Saint-Germain gegen Borussia Dortmund hinter verschlossenen Türen stattfindet", kündigte die Pariser Polizei an. PSG nahm die Entscheidung "zur Kenntnis", wie der Klub via Twitter mitteilte.