04. März 2021 / 23:32 Uhr

BVB-Boss Watzke sieht Dortmund weiter als ersten Bayern-Verfolger: Leipzig fehlt "Strahlkraft, Fans"

BVB-Boss Watzke sieht Dortmund weiter als ersten Bayern-Verfolger: Leipzig fehlt "Strahlkraft, Fans"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hans-Joachim Watzke sieht RB Leipzig noch nicht auf einem Level mit dem BVB.
Hans-Joachim Watzke sieht RB Leipzig noch nicht auf einem Level mit dem BVB. © Getty Images (Montage)
Anzeige

In der Liga hat Borussia Dortmund in dieser Saison nichts mehr mit der Meisterschaft zu tun. RB Leipzig ist der Top-Verfolger von Rekordmeister Bayern München. BVB-Boss Hans-Joachim sieht darin aber keine Wachablösung. Gegenüber der "Funke Mediengruppe" sagte er, dass der BVB weiter zweite Kraft in Deutschland sei. 

Anzeige

RB Leipzig steht nach dem Sieg am Mittwochabend gegen den VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Halbfinale. In der Liga steht das Team von Trainer Julian Nagelsmann nur zwei Punkte hinter Rekordmeister Bayern und hat noch eine Chance auf den Meistertitel. Borussia Dortmund hinkt hingegen den eigenen Ansprüchen hinterher und muss mit drei Punkten Rückstand auf Platz vier um die erneute Qualifikation um Champions-League-Teilnahme bangen.

Anzeige

Dennoch: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sieht in der Momentaufnahme keine Ablösung des BVB als zweite Macht der Bundesliga hinter Bayern. "RB Leipzig ist sportlich ein harter Rivale von uns, sie machen das wirklich gut. Aber um die zweite Kraft in Deutschland zu sein, gehört viel dazu", sagte Watzke den Blättern der Funke Mediengruppe. "Sportlicher Erfolg über einen langen Zeitraum, Strahlkraft, Fans. Das Gesamtpaket ist wichtig. Noch einmal: Sie sind ein harter Rivale. Und doch sehe ich uns weiterhin als zweite Kraft in Deutschland."

Mehr vom SPORTBUZZER

Watzke hofft auf Überraschung gegen Bayern

Klare Ansage vom Dortmund-Boss. Und dass der BVB eigentlich in die Spitzenregion der Liga gehört, kann das Team im deutschen Clasico bei Bayern München unter Beweis stellen. Da muss das Team von Trainer Edin Terzic am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) antreten. "Das ist die erfolgreichste Mannschaft, die es im vergangenen Jahr weltweit gab. Aber wir haben in beiden Partien gezeigt, dass wir näher rangekommen sind", sagte Terzic. "Wir wollen unseren Mut und unseren Teamgeist auf den Platz bekommen.“

Zittern muss der BVB-Trainer um den Einsatz der beiden Stammkräfte Raphael Guerreiro und Jadon Sancho. Beide Profis waren beim 1:0-Erfolg am Dienstag bei Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal verletzt ausgewechselt worden.