05. November 2019 / 22:52 Uhr

BVB in der Einzelkritik: Die Noten zum Comeback-Sieg gegen Inter Mailand

BVB in der Einzelkritik: Die Noten zum Comeback-Sieg gegen Inter Mailand

Felix Meininghaus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Borussia Dortmund hat dank einer Kraftleistung noch gegen Inter Mailand gewonnen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik.
Borussia Dortmund hat dank einer Kraftleistung noch gegen Inter Mailand gewonnen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Was für eine Leistung von Borussia Dortmund: Der BVB gewinnt nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gegen Inter Mailand und kann damit weiter auf die Qualifikation für das Achtelfinale hoffen. SPORTBUZZER-Reporter Felix Meininghaus hat alle Spieler in seiner Einzelkritik bewertet.

Anzeige

Dieses Spiel werden alle BVB-Fans so schnell nicht mehr vergessen: Borussia Dortmund hat am 4. Spieltag der Champions League das Heimspiel gegen Inter Mailand mit 3:2 (0:2) gewonnen. Matchwinner Achraf Hakimi (51. und 77. Minute) und Julian Brandt (64.) drehten mit ihren Toren die irre Partie gegen die Italiener, die zuvor dank Treffer von Lautaro Martinez (5.) und Matias Vecino (40.) in Führung gegangen waren. Dank der Kraftleistung überholt der BVB Inter in der Tabelle der Gruppe F und ist mit sieben Punkten hinter dem FC Barcelona (acht) Tabellenzweiter vor den Mailändern (vier) und Slavia Prag (zwei).

Anzeige
Brandt nach Sieg gegen Inter: "Zweite Halbzeit war fantastisch"

Für den SPORTBUZZER hat Reporter Felix Meininghaus alle BVB-Spieler mit Noten bewertet. Die Einzelkritik zum Champions-League-Duell gegen Inter Mailand seht ihr in der Bildergalerie!

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Inter Mailand

Borussia Dortmund hat dank einer Kraftleistung noch gegen Inter Mailand gewonnen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat dank einer Kraftleistung noch gegen Inter Mailand gewonnen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. ©

Erneut ohne die beiden besten Torschützen Marco Reus und Paco Alcácer, dafür aber nach der Niederlage im Hinspiel unter großem Druck: Für Borussia Dortmund ging es im Champions-League-Heimspiel gegen Inter Mailand darum, im Rennen um den zweiten Platz in der Gruppe F nicht den Anschluss zu verlieren. Eine knifflige Aufgabe, die der BVB dank Hakimi und Brandt tadellos erfüllte.