13. Februar 2020 / 19:38 Uhr

Dreckig spielen? BVB-Star Emre Can bekräftigt Kritik vor Partie gegen Frankfurt

Dreckig spielen? BVB-Star Emre Can bekräftigt Kritik vor Partie gegen Frankfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Emre Can von Borussia Dortmund hat seine Forderung wiederholt, der BVB müsse auch mal dreckiger auftreten.
Emre Can von Borussia Dortmund hat seine Forderung wiederholt, der BVB müsse auch mal "dreckiger" auftreten. © imago images/Uwe Kraft
Anzeige

Neuzugang Emre Can von Borussia Dortmund hat seine Kritik am Auftreten des BVB vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt bekräftigt. Can forderte im "Feiertagsmagazin" des vereinseigenen TV "von jedem Einzelnen ein bisschen mehr". 

Anzeige
Anzeige

Neuzugang Emre Can von Borussia Dortmund hat vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Freitag (20.30 Uhr, DAZN) seine Forderung bekräftigt, dass sein Team auch mal "dreckiger" auftreten müsse. Ähnlich hatte sich Can, den die Dortmunder kurz vor Ablauf der Winter-Transferperiode von Juventus Turin ausgeliehen hatten, auch schon nach der 3:4-Niederlage bei Bayer Leverkusen geäußert. Dort hatte Can mit einem Schuss aus der Distanz in seinem ersten BVB-Spiel von Beginn an zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung des BVB getroffen.

Mehr vom SPORTBUZZER

BVB-Sportdirektor Zorc stimmt Can-Kritik zu

Im über die vereinseigenen Kanäle veröffentlichten "Feiertagsmagazin" wiederholte Can seine Forderung, die er in Leverkusen erhoben hatte, nun. Von Moderator und BVB-Legende Norbert auf die vermeintlich "dreckige" Spielweise angesprochen, sagte der Nationalspieler: "Vielleicht brauchen wir das in dieser Phase von jedem einzelnen ein bisschen mehr." Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte Can in dieser Woche grundsätzlich Recht gegeben - und auf den Umstand verwiesen, dass die Borussia das fairste Team der Bundesliga stelle. Can ergänzte mit Blick auf die Pleite in Leverkusen, bei der die Schwarz-Gelben bis in die Schlussphase hinein mit 3:2 in Front gelegen hatten: "Wenn man nach 80 Minuten führt, will man gewinnen. Dann waren wir zwei Minuten ein bisschen passiv. Aus solchen Spielen kann man viel lernen. "

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

Gegen Frankfurt könnte Can erstmals im BVB-Dress vor heimischem Publikum auflaufen. Vor allem die Vorfreude auf die rund 25.000 Fans auf der Südtribüne ist beim Mittelfeldspieler groß. "Das erste Mal vor der Gelben Wand zu spielen, kann nur etwas Besonderes sein. Ich will das genießen und mit drei Punkten feiern", versicherte Can, für den die Begegnung mit der Eintracht als gebürtigem Frankfurter ohnehin keine gewöhnliche ist: "Ich bin noch oft in Frankfurt, weil meine engsten Freunde und meine Familie noch dort leben. Deswegen wird das für mich immer Heimat bleiben." Für die Hessen spielte er bis 2009 in der Jugend, ehe er beim FC Bayern München Profi wurde und über Leverkusen und den FC Liverpool nach Italien ging - von wo es ihn ins Ruhrgebiet zog.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt