19. Februar 2021 / 09:20 Uhr

Bericht: Ausstiegsklausel von BVB-Star Erling Haaland höher als erwartet

Bericht: Ausstiegsklausel von BVB-Star Erling Haaland höher als erwartet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Ausstiegsklausel von Erling Haaland soll bei über 100 Millionen Euro liegen.
Die Ausstiegsklausel von Erling Haaland soll bei über 100 Millionen Euro liegen. © Getty Images
Anzeige

BVB-Star Erling Haaland trifft und trifft - in der Champions League durchschnittlich alle 55 Minuten. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten bei anderen Top-Klubs. Eine Verpflichtung des Angreifers von Borussia Dortmund dürfte aber noch teuer als vorerst vermutet werden.

Unbändiger Kampfgeist, unerschütterliches Selbstvertrauen, phänomenale Trefferquote - Erling Haaland wird mehr und mehr zu einer der größten Attraktionen im europäischen Fußball. Mit seinen beiden Treffern zum 3:2 (3:1)-Erfolg beim FC Sevilla pflegte der Angreifer von Borussia Dortmund seinen Ruf als norwegische Naturgewalt. Und spielte sich damit wieder einmal in den Fokus der europäischen Top-Klubs. Wie lange kann der BVB den 20-Jährigen überhaupt noch halten? Spätestens in knapp eineinhalb Jahren dürfte Haaland für einen neuen Verein auflaufen.

Anzeige

Der Vertrag des Angreifers beim BVB läuft noch bis 2024. Eine Ausstiegsklausel gilt erst ab 2022. Und diese soll nicht wie lange Zeit spekuliert bei 75 Millionen Euro liegen. Wie die Bild berichtet, sei das norwegische Top-Talent im übernächsten Sommer nur für über 100 Millionen Euro zu haben. Doch es gibt offenbar Vereine, die sich von dieser Summe nicht abschrecken lassen. Premier-League-Klub FC Chelsea soll laut The Athletic bereit sein, bereits im kommenden Sommer noch mehr als die angeblich festgeschriebene Summe für den Angreifer zu bezahlen und dafür auch den erst im Sommer aufgestellten vereinseigenen Transfer-Rekord - rund 100 Millionen Euro für den Ex-Leverkusener Kai Havertz - zu brechen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Haaland war im Januar 2020 für 20 Millionen Euro von RB Salzburg nach Dortmund gewechselt und wurde schnell zum Torgaranten. Wettbewerbsübergreifend erzielte er 35 Treffer in 42 Spielen für den BVB. Das ruft neben Chelsea seit Monaten auch andere namhafte Interessenten wie Real Madrid, Manchester United und Pep Guardiolas Manchester City auf den Plan. Ob Haaland über die Saison hinaus beim BVB bleibt, dürfte auch davon abhängen, ob die Dortmunder sich erneut für die Champions League qualifizieren. Diese Frage sei "ohne Zweifel ein entscheidender Faktor", sagte Haaland am Mittwoch dem norwegischen Sender Viaplay. "Die Champions League ist das wichtigste Turnier. Und ich erwarte von mir, in jeder Saison für den Rest meiner Karriere dort spielen. Die Champions League ist besonders für mich." Aktuell hat die Borussia als Sechster bereits sechs Punkte Rückstand auf den vierten Platz - bei noch 13 ausstehenden Bundesliga-Spielen.