20. Februar 2020 / 09:57 Uhr

Bericht: Club Brügge stand vor Haaland-Verpflichtung – Berater Raiola ließ Transfer platzen

Bericht: Club Brügge stand vor Haaland-Verpflichtung – Berater Raiola ließ Transfer platzen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Transfer von Erling Haaland zu Club Brügge scheiterte vor zwei Jahren offenbar an überzogenen Forderungen von Berater Mino Raiola.
Der Transfer von Erling Haaland zu Club Brügge scheiterte vor zwei Jahren offenbar an überzogenen Forderungen von Berater Mino Raiola. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Erling Haaland ist der neue Superstar im Weltfußball, macht beim BVB Bundesliga und Champions League unsicher. Leicht hätte die Bilderbuch-Karriere des Teenagers aber eine andere Wendung nehmen können: Vor zwei Jahren war sich der belgische Club Brügge mit Haalands Ex-Klub Molde einig. Berater Mino Raiola ließ den Transfer platzen.

Anzeige

Mit seinen überragenden Leistungen im Trikot von Borussia Dortmund begeistert Erling Haaland derzeit Fußball-Europa. Am Dienstag war der 19-jährige Vollblutstürmer mit seinem Doppelpack Matchwinner des BVB beim 2:1 gegen Paris Saint-Germain, das der Borussia gute Chancen auf das Viertelfinale der Champions League lässt. Fast hätte die Karriere des neuen BVB-Juwels aber eine ganz andere Wendung genommen - denn vor zwei Jahren hatte der belgische Verein Club Brügge den Norweger schon fest am Haken.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der 15-malige belgische Meister war sich mit Haalands damaligem Verein Molde FK sogar über die finanziellen Details einig. Der damals 17-jährige Mittelstürmer sollte für 5 Millionen Euro aus Norwegen nach Belgien wechseln, wie die Zeitung Het Laatste Nieuws berichtet. Eine enorme Summe für den zum damaligen Zeitpunkt fraglos talentierten, aber längst nicht vollständig ausgebildeten Youngster.

Allerdings sollte nicht die komplette Summe nach Molde fließen. Demnach sollte der Spielervater Alf-Inge Haaland, früher selbst Profi bei Manchester City und Leeds United, eine satte Provision von 500.000 Euro einstecken. Der Wechsel scheiterte letztlich am zweiten Agenten des Top-Talents, Mino Raiola.

Entdecker, Rekorde, Yoga: BVB-Star Erling Haaland von A bis Z

Erling Haaland mischt die Fußball-Welt auf und trifft für den BVB am laufenden Band. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt den jungen Norweger näher vor – von A wie Ausstiegsklausel über L wie Leeds bis Z wie Zorc! Zur Galerie
Erling Haaland mischt die Fußball-Welt auf und trifft für den BVB am laufenden Band. Der SPORTBUZZER stellt den jungen Norweger näher vor – von A wie Ausstiegsklausel über L wie Leeds bis Z wie Zorc! ©

Kein Haaland-Transfer: Club Brügge wies Berater Raiola zurück

Der Beraterpapst, der unter anderem auch Paul Pogba, Mario Balotelli und Zlatan Ibrahimovic vertritt, forderte laut HLN eine Kommission in Höhe von 30 Prozent der nächsten Transfersumme, die Haaland generieren würde - aus Sicht von Brügge war das nicht zu akzeptieren, die Belgier distanzierten sich von einem Transfer. Ähnlich wie die TSG Hoffenheim, die wohl auch am Stürmer dran war.

Der Rest ist Geschichte: Haaland blieb zunächst in Molde, wechselte erst im Januar 2019 zum österreichischen Dauer-Meister Red Bull Salzburg. Dort gelang ihm mit zahlreichen Treffern in der Bundesliga und der Champions League der große Durchbruch. Zwölf Monate später schlug der BVB zu, kaufte Haaland für die festgeschriebene Ablöse von 20 Millionen Euro. In seinen ersten sieben Spielen im BVB-Trikot schoss der Teenager sensationelle elf Tore.