23. Januar 2020 / 17:20 Uhr

Ex-Trainer Jesse Marsch: Erling Haaland kann beim BVB "Tore wie am Fließband erzielen"

Ex-Trainer Jesse Marsch: Erling Haaland kann beim BVB "Tore wie am Fließband erzielen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Salzburg-Trainer Jesse Marsch glaubt an eine große Zukunft von Erling Haaland beim BVB.
Salzburg-Trainer Jesse Marsch glaubt an eine große Zukunft von Erling Haaland beim BVB. © imago images/ActionPictures
Anzeige

Er kam, sah - und traf dreifach: Erling Haaland hat die Bundesliga mit seinem Dreierpack beim Bundesliga-Debüt gegen den FC Augsburg verzückt. Jetzt schwärmt sein Ex-Trainer Jesse Marsch über die Fähigkeiten des Norwegers. 

Anzeige

Ein Hattrick zum Debüt - Erling Haaland hat in seinem ersten Spiel für Borussia Dortmund nicht nur den FC Augsburg im Alleingang abgeschossen, sondern auch Kritiker wie Skeptiker zum Verstummen gebracht. Die Frage, ob das neue 19-jährige Juwel des BVB gut genug für die Bundesliga ist, hat er nach nur wenigen Minuten beantwortet.

Mehr vom SPORTBUZZER

Für seinen ehemaligen Trainer Jesse Marsch ist das erst der Anfang - wenn die Dortmunder Mitspieler es schaffen, den jungen Norweger in Szene zu setzen. "Wenn Dortmund es weiterhin schafft, dass er in Tornähe an den Ball kommt, wird er Tore am Fließband erzielen", sagte der US-Trainer von Haalands Ex-Klub Red Bull Salzburg gegenüber transfermarkt.de. Haaland sei "schon immer jemand für die großen Spiele gewesen", betonte Marsch.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Marsch: Haaland-Abschied "schneller, als wir das gerne gehabt hätten"

Unter Marsch hatte Haaland sich von einem jungen Hoffnungsträger zur vielleicht heißesten Transfer-Aktie in Europa entwickelt. Nach nur einem Jahr in Österreich zog er zu Beginn des Monats für die fixe Ablöse von 20 Millionen Euro zum BVB weiter. "Letztlich ist er wohl etwas schneller weitergezogen, als wir das gerne gehabt hätten", sagte Marsch. Für die Salzburger hatte er vor allem in Europa großartige Momente gehabt und in 22 Spielen 28 Treffer erzielt.

Und in der Bundesliga? Ex-Torschützenkönig Jörn Andersen erwartet von seinem Landsmann Haaland nach seinem Traum-Debüt eine große Karriere. "Auf jeden Fall" traue er dem 19-Jährigen ebenfalls zu, die Torjäger-Kanone in der Bundesliga zu holen, sagte Andersen der Abendzeitung aus München: "Ein zweiter Norweger, der in Deutschland Torschützenkönig wird – das würde mich sehr freuen." Andersen hatte 1990 für Eintracht Frankfurt als erster ausländischer Spieler die Kanone gewonnen.