02. April 2022 / 14:18 Uhr

BVB erstmals seit 763 Tagen ausverkauft: Wie sich Rose, Streich und Co. auf die Fans freuen

BVB erstmals seit 763 Tagen ausverkauft: Wie sich Rose, Streich und Co. auf die Fans freuen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 In der Bundesliga sind die Ränge ab dem kommenden Spieltag wieder voll.
In der Bundesliga sind die Ränge ab dem kommenden Spieltag wieder voll. © IMAGO/Matthias Koch/Eibner/Team 2 (Montage)
Anzeige

Trotz hoher Corona-Inzidenzen wurden Regeln gelockert oder fallen ganz weg. Und so gibt es in vielen Bundesliga-Stadien erstmals wieder große Kulissen. Borussia Dortmund und der SC Freiburg beispielsweise empfangen Top-Klubs vor ausverkauftem Haus. 

Pünktlich zur Crunchtime in der Bundesliga-Saison fallen sämtliche Zuschauerbeschränkungen weg. Das größte Stadion Deutschlands wird erstmals seit 763 Tagen wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. 81.365 Zuschauer wollen die Partie zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr, Sky) im Signal Iduna Park live verfolgen. Zuletzt hatte der BVB am 29. Februar 2020 gegen den SC Freiburg (1:0) vor voll besetzten Tribünen in der eigenen Arena gespielt. Bei Trainer Marco Rose sorgt die komplette Fan-Rückkehr für Begeisterung. "Wir freuen uns riesig darauf, dass der Fußball wieder der Fußball wird, den wir kennen. Das ist nach so langer Pandemie schon ein besonderer Moment", befand Dortmunds Coach.

Anzeige

Die Unterstützung von den Rängen wird sich nach Einschätzung des Fußball-Lehrers positiv auf die Leistung seiner Profis auswirken. "Unser Kapitän Marco Reus läuft schon seit Tagen mit einem verzauberten Lächeln durch die Kabine", sagte Rose. Das komplette Zuschauer-Comeback bedeute, dass man "einer mehr" sei. Der BVB-Trainer betont: "Das kann uns einen richtigen Schub für die letzten Spiele geben." Ähnlich groß wie beim Coach ist die Vorfreude bei Hans-Joachim Watzke. "Es haben zwar viele etwas anderes behauptet, aber man merkt, dass die Leute noch Lust haben auf Borussia Dortmund. Auch wenn es dauern wird, bis Automatismen zurückkehren", kommentierte der BVB-Geschäftsführer in einem Interview der Funke Medien mit Bezug auf die Prognosen von Fachleuten, wonach die deutsche Sportart Nummer eins in Pandemiezeiten viel an Akzeptanz eingebüßt haben könnte. "Alleine der Gedanke daran, dass ich am Samstag in ein gefülltes Stadion eintauchen kann, löst bei mir jetzt schon Gänsehaut aus", bekannte Watzke.

Auch Freiburg-Trainer Christian Streich erhofft sich durch die Stimmung einen positiven Effekt auf die restliche Saison. Der SCF bekommt es am Samstag (15.30 Uhr, Sky) mit dem FC Bayern zu tun. Das neue Stadion der Breisgauer ist erstmals mit 34.700 Zuschauern ausverkauft. "Wir freuen uns alle darauf. Es ist schön, wenn du nicht Beton siehst, sondern Menschen“, sagte Streich. Auf die Fans im Abstiegskampf setzt derweil Arminia Bielefeld. "Das Wichtigste wird die Euphorie sein. Genau an dem Punkt können uns die Zuschauer helfen, und wir hoffen, dass sie das tun werden. Natürlich müssen wir den Funken liefern, um zu zünden, aber die Fans werden uns helfen können", sagte Arminia-Coach Frank Kramer vor dem Keller-Duell mit dem VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr, Sky).

Große Vorfreude über die große Rückkehr des Fans verzeichnet auch Frankfurt-Trainer Oliver Glasner. "Wir freuen uns riesig auf ein tolles Bundesliga-Spiel in einer wahrscheinlich vollen Arena. Es ist schön, die Stimmung genießen zu können", sagte der Eintracht-Coach vor dem Heimspiel gegen Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr, Sky): "Gerade wenn es im Spiel mal nicht so läuft, wie du dir das vorstellst, hilft die Unterstützung der Fans. Sie können für sehr viel positive Energie sorgen."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.