28. November 2019 / 18:11 Uhr

Unterlagen zeigen: Stadt Dortmund zahlte 320.000 Euro für geplatzte BVB-Meisterfeier

Unterlagen zeigen: Stadt Dortmund zahlte 320.000 Euro für geplatzte BVB-Meisterfeier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Dortmunder Stadt zahlte über 300.000 Euro, um Szenen wie diese aus dem Jahr 2017 auch 2019 möglich zu machen. Doch der BVB verspielte den Meistertitel.
Die Dortmunder Stadt zahlte über 300.000 Euro, um Szenen wie diese aus dem Jahr 2017 auch 2019 möglich zu machen. Doch der BVB verspielte den Meistertitel. © Getty
Anzeige

Die verpasste deutsche Meisterschaft des BVB im Mai 2019 hat die Stadt Dortmund 320.00 Euro gekostet, weil der Verein seine Meisterfeier absagen musste. 

Anzeige
Anzeige

Die ausgebliebene Meisterfeier des BVB nach dem verpassten Bundesliga-Titel im Mai hat die Stadt mehr als 320.000 Euro gekostet. Das geht aus Verwaltungsunterlagen hervor, die am Donnerstag dem Finanzausschuss der Stadt vorgelegt werden sollten. "Da die Entscheidung um die deutsche Fußballmeisterschaft 2019 erst am letzten Spieltag fiel, waren erhebliche Storno- und Vorbereitungskosten zu tragen", heißt es in dem Papier.

Mehr vom SPORTBUZZER

Allein der externe Sicherheitsdienst habe 265.000 Euro verlangt, teilte ein Sprecher mit. Weitere Stornokosten seien für Toiletten und den Sanitätsdienst angefallen. Am Ende wurde der FC Bayern deutscher Meister - und die vorsichtshalber organisierte Titelfeier für Borussia Dortmund mit großem Korso musste abgeblasen werden. Die Ruhr Nachrichten hatten zuvor berichtet.

So lief das Saisonfinale 2018/19

Am 34. Spieltag der Saison 2018/19 hatte Borussia Dortmund als Tabellenzweiter nur zwei Punkte Rückstand auf den Ersten FC Bayern. Beide Teams gewannen ihre Partien. Der FCB zerlegte Eintracht Frankfurt mit 5:1 und sicherte den Titel. Der BVB schaffte zwar ein 2:0 bei Borussia Mönchengladbach, konnte aber den Rückstand nur beibehalten. Besonders ärgerlich: Zwischen dem ersten und 27. Spieltag führten die Borussen die Tabelle an 21 Spieltagen an. Der FC Bayern kommt zwischen den Spieltagen zwei und 34 auf nur 13 Tabellenführungen.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN