14. Dezember 2019 / 18:27 Uhr

BVB sauer über Elfmeter-Entscheidung in Mainz - Marco Reus: "Weiß nicht, was das Theater soll"

BVB sauer über Elfmeter-Entscheidung in Mainz - Marco Reus: "Weiß nicht, was das Theater soll"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Reus war nach dem Spiel in Mainz sauer über die Hand-Entscheidung von Schiedsrichter Benjamin Cortus.
Marco Reus war nach dem Spiel in Mainz sauer über die Hand-Entscheidung von Schiedsrichter Benjamin Cortus. © imago images/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund gewinnt klar in Mainz - ärgert sich aber über das Handspiel von Mainz-Verteidiger Jeremiah St. Juste beim Stand von 0:0. Ein klarer Elfmeter sei dem BVB verweigert worden, erklärten Sportdirektor Michael Zorc und Kapitän Marco Reus, dessen Flanke den Mainzer an der Hand getroffen hatte.

Anzeige

Für das Endergebnis war diese Szene nicht entscheidend: Spieler und Verantwortliche von Borussia Dortmund ärgerten sich trotz des deutlichen 4:0-Sieges bei Mainz 05 dennoch über den nicht gegebenen Hand-Elfmeter beim Stand von 0:0. "Ich weiß nicht, was da überprüft wurde. Vielleicht war die Mattscheibe schwarz", grollte BVB-Sportdirektor Michael Zorc nach dem Spiel merklich irritiert über die Entscheidungsfindung von Schiedsrichter Benjamin Cortus.

Der war von seinem Videoassistenten Benjamin Brand zwar auf das Handspiel von Mainz-Verteidiger Jeremiah St. Juste aufmerksam gemacht worden, ging aber nicht an die Seitenlinie, um sich die Situation nochmals in der Zeitlupe anzuschauen. St. Juste hatte eine Flanke von BVB-Kapitän Marco Reus beim Versuch einer Grätsche erst mit der Stützhand und dann mit beiden Händen berührt. "Er hat den Ball im Stile eines Torwarts gefangen", resümierte Sky-Experte Dietmar Hamann, der auch auf Handspiel plädiert hätte. Genau wie Reus.

Borussia Dortmund in der Einzelkritik: Die Noten gegen Mainz 05

Borussia Dortmund hat sich mit einem Sieg bei Mainz 05 auf den dritten Platz der Bundesliga verbessert. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der BVB-Stars. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat sich mit einem Sieg bei Mainz 05 auf den dritten Platz der Bundesliga verbessert. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der BVB-Stars. ©

Marco Reus: "Das ist ein Elfmeter, sein wir mal ehrlich"

Dortmunds Kapitän, der wenig später das 1:0 für die Borussia erzielte, verstand nicht, warum Cortus nicht auf Elfmeter entschied. "Oh mein Gott" war die erste Reaktion des 30-Jährigen, als er die Szene bei Sky nochmals sah. "Das ist ein Elfmeter, sein wir mal ganz ehrlich." Brisant: Als Reus sich unmittelbar nach der Situation bei Cortus erkundigte, habe dieser eingeräumt, dass es sich um ein Handspiel gehandelt habe - das aber nicht elfmeterwürdig sei.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ähnlich wie Hamann ("Es sind so viele Dinge passiert, dass man sich einfach nicht mehr auskennt") hat auch Reus offenbar genug von den ständigen Diskussionen um Handspiele im Strafraum, wo nicht selten eine fehlende Linie der Schiedsrichter bemängelt wird. Reus: "Wenn wir hier anders spielen, dann gibt es eine größere Diskussion. Ich weiß nicht, was dieses ganze Theater soll." Grundsätzlich war der 30-Jährige zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. "Wir hatten viele Chancen in der ersten Halbzeit, machen dann das 1:0. Es war wichtig, dass wir dann nachlegen."

Starker BVB belohnt sich in der zweiten Halbzeit

Das tat der BVB, der gegen die Mainzer nach dem 1:0 von Reus im zweiten Durchgang noch drei weitere Treffer durch Jadon Sancho, Thorgan Hazard und Nico Schulz erzielte. Die starke Form kommt für die Borussia zur richtigen Zeit, denn am Dienstag wartet mit RB Leipzig ein deutlich stärkerer Gegner. Reus: "Es war eine gute Mannschaftsleistung, darauf müssen wir aufbauen."