15. Mai 2019 / 19:04 Uhr

BVB-Chef Watzke über das Titelrennen: „Gefühl, dass wir vor großen Dingen stehen“

BVB-Chef Watzke über das Titelrennen: „Gefühl, dass wir vor großen Dingen stehen“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zeigt sich vor dem Saisonfinale zuversichtlich. Kann Borussia Dortmund Deutscher Meister werden?
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zeigt sich vor dem Saisonfinale zuversichtlich. Kann Borussia Dortmund Deutscher Meister werden? © imago images / Kirchner-Media
Anzeige

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht voller Zuversicht ins Fernduell mit dem FC Bayern München um die Deutsche Meisterschaft. Am Samstag kommt es im Fernduell am letzten Bundesliga-Spieltag zum Showdown der beiden größten deutschen Vereine.

Anzeige
Anzeige

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht voller Zuversicht ins Fernduell mit dem FC Bayern München um die Deutsche Meisterschaft. „Meine Hoffnung wird jeden Tag größer. Ich bin selber ganz verwundert, weil ich eigentlich ein Skeptiker bin“, sagte der Chef von Borussia Dortmund bei der Auszeichnung des Deutschen Fußball Botschafters in Berlin. „Ich habe das Gefühl, dass wir vor großen Dingen stehen. Ich kann es auch nicht erklären.“

Als Beispiel nannte Watzke die Saison 1999/2000, als Bayer Leverkusen am letzten Bundesliga-Spieltag mit einer 0:2-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching noch den Titel gegen Bayern verspielte. „Wir gucken einfach mal, ich finde die Situation eigentlich ganz cool“, sagte der BVB-Boss.

Das sind die Rekordtransfers des BVB

Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? Zur Galerie
Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? ©
Anzeige

Watzke sieht FC Bayern in der Pflicht: „Druck wandert nach Süden“

Dortmund muss am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach gewinnen und auf eine Niederlage der Münchner gegen Eintracht Frankfurt hoffen, um den Meistertitel zu holen. Schon zuletzt hatte Watzke in Richtung des Rivalens gestichelt, dass „die Bayern alles verlieren können und wir alles gewinnen können“.

Mehr zum Bundesliga-Titelkampf

Der Druck „wandert nach Süden“, urteilte Watzke. Die Borussia ist allerdings auf Schützenhilfe von Eintracht Frankfurt angewiesen. Nur mit einem Sieg der Eintracht in München kann sie noch an den Bayern vorbeiziehen. Das setzt allerdings einen eigenen Erfolg in Mönchengladbach voraus. „Jetzt hauen wir noch einmal alles raus“, versprach Torschütze Götze. Sein Offensivpartner Pulisic pflichtete bei: „Wir glauben immer dran und haben noch eine Chance, den Titel zu gewinnen.“

Die offensiven Aussagen Watzkes nach dem Sieg gegen Düsseldorf kamen beim FC Bayern gar nicht gut an. „Alles können die nicht gewinnen. Sie können nämlich nur die Meisterschaft gewinnen. Im Pokal sind sie schon raus“, sagte FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic im ZDF-Sportstudio. Hintergrund: Während der BVB im DFB-Pokal bereits im Achtelfinale an Werder Bremen gescheitert ist, spielt der FC Bayern Ende Mai gegen RB Leipzig im Finale.

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt