24. November 2021 / 23:21 Uhr

BVB in der Einzelkritik gegen Sporting Lissabon: Einmal die 6, dreimal die 5 für schwache Dortmunder

BVB in der Einzelkritik gegen Sporting Lissabon: Einmal die 6, dreimal die 5 für schwache Dortmunder

Felix Meininghaus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Borussia Dortmund in der Einzelkritik gegen Lissabon.
Borussia Dortmund in der Einzelkritik gegen Lissabon. © Getty Images
Anzeige

Borussia Dortmund ist nach der Pleite bei Sporting Lissabon aus der Champions League ausgeschieden. Wie war der BVB in Portugal in Form? Der SPORTBUZZER hat alle Dortmund-Profis mit Noten bewertet.

Borussia Dortmund hat das Achtelfinale der Champions League vorzeitig verpasst. Der Bundesligist unterlag am Mittwoch mit 1:3 (0:2) bei Sporting Lissabon und muss nach der Winterpause in der Europa League weiterspielen. Nach schweren Abwehrfehlern der Dortmunder traf Pedro Goncalves (30. Minute/39.) schon vor der Pause doppelt. In Hälfte zwei sah zunächst BVB-Profi Emre Can die Rote Karte (74.) wegen einer angeblichen Tätlichkeit. Dann erhöhte Pedro Porro (81.) im Anschluss an einen von Gäste-Torwart Gregor Kobel gehaltenen Foulelfmeter. Das Tor von Donyell Malen in der Nachspielzeit kam für Dortmund zu spät.

Anzeige

Für den SPORTBUZZER hat BVB-Reporter Felix Meininghaus alle Dortmunder Profis genau beobachtet: Kaum ein Spieler zeigte eine bessere Leistung als beim mühevollen 2:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag. Auch die BVB-Abwehr auch ohne den gesperrten Abwehrchef Mats Hummels konnte nicht überzeugen. Die Einzelkritik hier zum Nachlesen in der Galerie!

Einzelkritik: BVB in Noten gegen Sporting Lissabon

Borussia Dortmund in der Einzelkritik gegen Lissabon. Zur Galerie
Borussia Dortmund in der Einzelkritik gegen Lissabon. ©

Wie geht es weiter? Für den BVB ist das Lissabon-Spiel der Startschuss für heiße Wochen. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) steht für die Elf von Trainer Marco Rose in der Bundesliga das Topspiel gegen den VfL Wolfsburg an. Sieben Tage darauf kommt es dann zum ultimativen Liga-Gipfel gegen den FC Bayern im Signal Iduna Park (4. Dezember). Danach steht bereits der letzte Champions-League-Spieltag an, wenn der BVB Besiktas Istanbul empfängt (7. Dezember). Bis Weihnachten spielen die Dortmunder dann noch beim VfL Bochum (11. Dezember), gegen die SpVgg Greuther Fürth (15. Dezember) und bei Hertha BSC (18. Dezember)