06. November 2019 / 00:23 Uhr

Nach Spektakel-Sieg gegen Inter: BVB-Boss Watzke macht Ansage Richtung FC Bayern, Hummels warnt

Nach Spektakel-Sieg gegen Inter: BVB-Boss Watzke macht Ansage Richtung FC Bayern, Hummels warnt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke blickt mit Vorfreude auf das Topspiel gegen den FC Bayern München. Mats Hummels warnt sein Team.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke blickt mit Vorfreude auf das Topspiel gegen den FC Bayern München. Mats Hummels warnt sein Team. © imago images/Team 2
Anzeige

Erst der Spektakel-Sieg in der Champions League gegen Inter Mailand - und dann der Coup in der Bundesliga im Topspiel gegen den FC Bayern München. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke blickt mit Vorfreude auf den Vergleich in München - Ex-FCB-Profi Mats Hummels warnt sein Team.

Anzeige

Borussia Dortmund befindet sich wieder im Aufwind: Erst der Sieg im DFB-Pokal gegen Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach, dann der souveräne 3:0-Sieg gegen den direkten Konkurrenten VfL Wolfsburg in der Liga - und jetzt das 3:2-Comeback-Spektakel gegen Inter Mailand. Und geht es für den BVB ausgerechnet zum zuletzt krisengeschüttelten FC Bayern München. Am Samstag (18.30 Uhr) empfängt der Rekordmeister unter Interimstrainer Hansi Flick die Dortmunder. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist schon heiß auf das Topspiel: "Wir sind bereit", so die klare Ansage des Dortmunders Richtung FCB bei Sky.

Anzeige
Brandt nach Sieg gegen Inter: "Zweite Halbzeit war fantastisch"

Watzke mit Lob nach BVB-Sieg: Ein Fußball-Abend, wie ihn die Menschen lieben"

Schließlich befindet sich der BVB aktuell in Topform. Mit dem Sieg gegen die Italiener aus Mailand, die zur Pause noch 2:0 in Führung lagen, bestätigte die Borussia den Aufwärtstrend. "Wir sind nicht so schlecht gewesen, wie ihr uns vielleicht gemacht habt. Jetzt momentan sieht es wieder anders aus", sagte Watzke und lobte seine Mannschaft. "Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit großartig gespielt. Das war ein Fußball-Abend, wie ihn die Menschen lieben." Ein Abend mit positiven Auswirkungen für das Bayern-Spiel: "Das gibt uns auch ein bisschen Rückenwind für Samstag", fügte der Geschäftsführer an.

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Inter Mailand

Borussia Dortmund hat dank einer Kraftleistung noch gegen Inter Mailand gewonnen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat dank einer Kraftleistung noch gegen Inter Mailand gewonnen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. ©

Der richtige Gegner im richtigen Augenblick? Der Rekordmeister aus München ist derzeit so angeschlagen wie schon lange nicht mehr. Trainer Niko Kovac wurde am Sonntag entlassen und durch Ex-DFB-Co-Trainer Hansi Flick interimsmäßig ersetzt. Zudem fehlen den Bayern mit Jerome Boateng (Rot-Sperre) sowie Niklas Süle und Lucas Hernandez (beide langfristig verletzt) gleich drei Innenverteidiger. Kommt es also zur Revanche für das 0:5 in München in der vergangenen Saison? Watzke vorsichtig: "Ich kenne das Innenverhältnis dort nicht. Aber die Bayern waren in München schon mit Niko Kovac sehr gut gegen uns. Mal gucken, wie das ohne ihn ist."

Mehr vom SPORTBUZZER

Hummels warnt BVB: Nicht den gleichen Fehler machen wie letzte Saison

BVB-Verteidiger Mats Hummels, beim letzten Vergleich beider Mannschaften noch beim FCB aktiv, warnt sein Team bei DAZN vor den angeschlagenen Bayern: "Es geht darum, dass wir wie heute dagegenhalten", so der ehemalige Nationalspieler, für den der Trainerwechsel die Analyse vor dem Spiel "etwas schwieriger" mache.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Hummels gibt seinen Mitspielern einen Rat: "Wenn ich das aus meiner letztjährigen Bayern-Sicht sagen darf: Das letzte Jahr hat der BVB nicht dagegenhalten beim 5:0. Von Anfang an hatten wir als Bayern das Gefühl, dass wir gewinnen werden." Diesen Fehler dürfe der BVB laut Hummels nicht wiederholen: "Das Gefühl dürfen wir ihnen nicht geben. Dafür sind sie eine zu gute Mannschaft. Dann wird es da verdammt schwer."