29. November 2019 / 13:11 Uhr

BVB-Manager Michael Zorc über Disziplinlosigkeiten und möglichen Winter-Transfer von Jadon Sancho

BVB-Manager Michael Zorc über Disziplinlosigkeiten und möglichen Winter-Transfer von Jadon Sancho

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Zorc hat sich vor dem Spiel des BVB bei Hertha BSC über Problem-Profi Jadon Sancho geäußert.
Michael Zorc hat sich vor dem Spiel des BVB bei Hertha BSC über Problem-Profi Jadon Sancho geäußert. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Michael Zorc hat sich zu der Disziplinlosigkeit von Jadon Sancho vor dem Spiel beim FC Barcelona und möglichen Folgen des abermaligen Fehltritts geäußert. Zudem sprach der BVB-Manager Trainer Lucien Favre das Vertrauen aus.

Anzeige

Trotz einer erneut Disziplinlosigkeit vor dem Champions-League-Spiel am vergangenen Mittwoch beim FC Barcelona (1:3) setzt Borussia Dortmund weiter voll auf Jadon Sancho. "Das Thema ist abgehakt. Wir schauen nach vorn. Jadon ist ein normaler Bestandteil der Mannschaft", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Freitag vor dem Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC. Zu Berichten, nach denen der englische Nationalspieler in Barcelona das Frühstück mit der Mannschaft und das Anschwitzen verpasst habe sowie zu spät zur Teamsitzung erschienen sei, meinte Zorc: "Das ist so nicht ganz richtig. Aber wir haben das intern besprochen". Weitere Angaben zu der Verfehlung des Jungstars machte der Manager nicht.

Manager Michael Zorc über Jadon Sanchos Situation beim BVB

Trainer Lucien Favre hatte im Königsklassen-Duell zunächst auf Sancho verzichtet und diesen erst mit Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt. Dem 19-Jährigen war dann der Treffer für Dortmund gelungen. Trotz des überzeugenden Auftritts wird Sancho zunehmend zum Problemfall beim BVB. Vor dem Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach war er aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen worden, hatte eine 100.000-Euro-Geldstrafe aufgebrummt bekommen und ein Straf-Training in strömendem Regen über sich ergehen lassen müssen. Einen Verkauf des Youngsters wies Zorc am Freitag dennoch zurück.

Mehr vom SPORTBUZZER

Er habe "nicht den Eindruck", dass das Lager des Flügelstürmers "einen Wintertransfer" einleiten wolle, meinte der Manager und betonte, dass man sich mit dem Spieler und dessen Beratern im permanenten Austausch befinde. Sancho befindet sich nach seiner überragenden vergangenen Saison und einem guten Start in die aktuelle Spielzeit im Fokus zahlreicher Top-Klubs und wird seit Monaten mit einer Rückkehr in die Premier League in Verbindung gebracht. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hatte dem BVB nach der neuerlichen Undiszipliniertheit zu einem sofortigen Transfer des Spielers geraten.

BVB-Manager Zorc spricht Favre das Vertrauen aus

Trainer Lucien Favre und Manager Michael Zorc über eine mögliche Trennung beim BVB

Für Favre kommt der Wirbel um einen seiner besten Spieler zur Unzeit - steht der Trainer doch selbst gehörig unter Druck und muss im Falle einer Niederlage in Berlin wohl um seinen Job bangen. "Ich konzentriere mich auf das Wesentliche. Mein Fall ist unwichtig. Ich mache weiter und habe Vertrauen in die Mannschaft und in mich", meinte der Schweizer am Freitag. Zorc erklärte: "Wir haben Vertrauen in Lucien. Ich glaube, dass wir die Trendwende in dieser Konstellation hinbekommen."