25. März 2019 / 08:36 Uhr

Wirbel um BVB-Juwel Jadon Sancho: Berater trifft sich mit ManUtd - Zorc äußert sich

Wirbel um BVB-Juwel Jadon Sancho: Berater trifft sich mit ManUtd - Zorc äußert sich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Offenbar hat Manchester United großes Interesse an einer Verpflichtung von BVB-Jungstar Jadon Sancho.
Offenbar hat Manchester United großes Interesse an einer Verpflichtung von BVB-Jungstar Jadon Sancho. © imago images / PRiME Media Images
Anzeige

Ein brisanter Retweet und ein britischer Medienbericht lassen Fans von Manchester United hoffen: Kommt Jadon Sancho schon im Sommer vom BVB? Sportdirektor Michael Zorc hat die Gerüchte um den englischen Jungstar inzwischen kommentiert.

Anzeige
Anzeige

Kehrt Jadon Sancho bereits im Sommer in die englische Premier League zurück? Der Poker um das Juwel von Borussia Dortmund, das am Montag seinen 19. Geburtstag feierte, ist offenbar bereits in vollem Gange. Nach Informationen der Sun soll sich sein Berater Emeka Obasi bereits mit den Verantwortlichen von Manchester United getroffen haben. BVB-Sportdirektor Michael Zorc reagierte prompt: "Ich habe keine Kenntnis davon, aber es hat auch keine Relevanz", sagte der 56-Jährige.

ManUtd gilt als aussichtsreichster Kandidat auf eine Verpflichtung des Flügelstürmers. Die Engländer sollen bereit sein, bis zu 100 Millionen Euro für die Dienste des jungen BVB-Juwels zu bieten, der in der laufenden Saison zur Stammkraft im Team von Trainer Lucien Favre geworden ist. Neun Tore und 17 Vorlagen sind wettbewerbsübergreifend eine überragende Bilanz. Klar, dass die finanzkräftigeren Klubs aus der Premier League Schlange stehen. Auch Tuchel-Klub Paris Saint-Germain soll an Sancho Interesse haben.

Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars

Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! Zur Galerie
Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! ©
Anzeige

Zorc: Sancho "sicher nicht bis zum Karriereende" beim BVB

"Er wird sicher nicht bis zu seinem Karriereende in Dortmund spielen. Auch das gehört zur Wahrheit", betonte Zorc zuletzt in einem Interview mit der Sport Bild, stellte aber auch klar, dass man für die kommende Saison definitiv mit ihm plane. Zorc: "Ich behaupte: Sein Transfer wäre aktuell selbst für die größten Klubs der Welt zurzeit kaum zu stemmen."

Mehr zum BVB

Allerdings hat der 19-Jährige mit starken Leistungen in der Nationalmannschaft (zuletzt vor allem beim 5:0 über Tschechien) auch die letzten seiner Landsleute auf sich aufmerksam gemacht. Brisant: Nach der Show der "Three Lions" am vergangenen Freitag teilte er auf Twitter einen Beitrag des britischen Portals Goal, in dem Ex-Nationalspieler Rio Ferdinand betonte, wie gern er Sancho im United-Dress sehen würde. Später löschte Sancho den Retweet.

Sancho spielte zwei Jahre in der Jugend von ManCity

Der gebürtige Londoner wurde in der Jugend beim FC Watford groß und spielte von 2015 bis 2017 in diversen Juniorenmannschaft von Uniteds Lokalrivale Manchester City. Nachdem er sich mit den "Citizens" nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte und unter Pep Guardiola keine Perspektive sah, wechselte er im August 2017 für knapp acht Millionen Euro zum BVB. Ein gutes Geschäft für die Deutschen, bei denen Sancho im vergangenen Oktober bis 2022 verlängerte - offenbar ohne Ausstiegsklausel.

Hier abstimmen: BVB oder Bayern - wer wird Meister?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt