17. September 2021 / 12:27 Uhr

BVB in kommenden Wochen ohne Julian Brandt – Mats Hummels fit für weitere Einsätze

BVB in kommenden Wochen ohne Julian Brandt – Mats Hummels fit für weitere Einsätze

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Julian Brandt (links) steht dem BVB in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung. Mats Hummels hingegen könnte bereits am Sonntag wieder zum Einsatz kommen.
Julian Brandt (links) steht dem BVB in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung. Mats Hummels hingegen könnte bereits am Sonntag wieder zum Einsatz kommen. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Julian Brandt wird Borussia Dortmund in den kommenden Spielen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen und muss damit wohl auch seine Hoffnungen auf ein DFB-Comeback begraben. Besser sieht es derweil bei Mats Hummels aus.

Borussia Dortmund muss in den nächsten Spielen auf Offensivallrounder Julian Brandt verzichten. Der 25-Jährige hatte am Mittwoch beim 2:1 zum Champions-League-Auftakt bei Besiktas Istanbul bereits zur Pause über muskuläre Probleme geklagt und war verletzt in der Kabine geblieben. Am Freitag gab Trainer Marco Rose genauere Einblicke in den gesundheitlichen Zustand des Profis, "Jule wird uns eine gewisse Zeit fehlen", sagte der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen Union Berlin: "Er hat eine Muskelverletzung, die wohl zwei Wochen dauern wird."

Anzeige

Damit dürften sich auch Brandts Chancen auf ein etwaiges Nationalmannschafts-Comeback gesunken sein. Bundestrainer Hansi Flick wird seinen Kader für die WM-Qualifikationsspiele am 8. Oktober in Hamburg gegen Rumänien und drei Tage später in Skopje gegen Nordmazedonien am 1. Oktober bekanntgeben. Dem BVB dürfte Brandt gemäß der Rose-Prognose mindestens am Sonntag gegen Union, knapp eine Woche später bei Borussia Mönchengladbach, in der Champions League gegen Sporting Lissabon und möglicherweise auch noch Anfang Oktober gegen den FC Augsburg fehlen.

Weitaus besser als bei Brandt sieht es derweil beim im bisherigen Saisonverlauf immer wieder unter Knieproblemen leidenden Mats Hummels aus. "Mats hat seine Knie gut gekühlt", sagte Rose mit Blick auf die Regeneration nach dem Besiktas-Spiel: "Er ist erfahren genug, um in der Kommunikation mit mir und der medizinischen Abteilung eine gute Lösung zu finden." Der Trainer hob hervor, dass der kurz vor dem Transferende vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Marin Pongracic die Belastungssteuerung erheblich erleichtere. "Daher sind wir eigentlich entspannt. Wir wollen Mats auf einem Level halten, dass er keine Rückschläge erleidet und seine Qualität zu 100 Prozent einbringen kann", sagte Rose.