07. Januar 2021 / 14:31 Uhr

Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann schließt Wechsel zum BVB aus – auch Michael Zorc äußert sich 

Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann schließt Wechsel zum BVB aus – auch Michael Zorc äußert sich 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Julian Nagelsmann war lange Zeit Thema bei Borussia Dortmund. 
Julian Nagelsmann war lange Zeit Thema bei Borussia Dortmund.  © imago/Picture Point LE/Revierfoto/Montage
Anzeige

Am Samstagabend steht das Duell zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig an. Nicht nur tabellarisch ein Duell mit Brisanz, sondern auch im Hinblick auf die Trainer-Personalie. Michael Zorc hat nun verraten, warum eine Zusammenarbeit mit Julian Nagelsmann und dem BVB nie zustande kam. Der Leipzig-Coach schloss einen Wechsel nach Dortmund kategorisch aus.

Anzeige

Trotz der Trainer-Vakanz bei Borussia Dortmund verspürt Julian Nagelsmann keinen Drang, RB Leipzig im kommenden Sommer den Rücken zu kehren. Das bestätigte der 33-Jährige am Donnerstag. "Es gibt für niemanden in Leipzig einen Grund, nervös zu werden", sagte Nagelsmann. "Die Situation mit Dortmund ist genauso wie damals in Hoffenheim. Es gibt keine Passung und auch keine Notwendigkeit. Ich habe meine Ziele mit Leipzig.“ Leipzig empfängt Dortmund am Samstag (18.30 Uhr/Sky) zum Spitzenspiel.

Anzeige

Schon bevor Lucien Favre im Dezember beim BVB die Segel streichen musste, kursierte der Name Nagelsmann als möglicher Kandidat für die Position des Dortmunder Chefcoaches. Im Vorfeld der Partie verriet BVB-Sportdirektor Michael Zorc, warum es nie zu einem Engagement beim Vizemeister der vergangenen Saison gekommen ist.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Julian ist sicherlich ein sehr guter und talentierter Trainer. Aber wir hatten in der Vergangenheit auch sehr gute Trainer bei uns", sagte Zorc derweil auf der Pressekonferenz des BVB. Der Grund dafür, dass Nagelsmann heute kein Trainer in Dortmund, sondern bei den Sachsen ist, sei allerdings auch vom Bedarf abhängig gewesen. "Es gab bestehende Verträge und deshalb hat sich die Zusammenarbeit nicht ergeben. Auch aus dem Grund, weil wir trainer-technisch versorgt waren."

Auch diesmal wird es zum Nagelsmann-Engagement in Westfalen nicht kommen. RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff hatte zuletzt betont, er sei in der Personalie Nagelsmann "entspannt". Es gebe "in Bezug auf Dortmund auch keinen Grund, unentspannt zu sein", sagte Nagelsmann.

Zorc lobt Nagelsmann für "beeindruckende Trainerkarriere"

Die Arbeit des 33-Jährigen in Leipzig lobt Zorc dennoch in höchsten Tönen. "Julian hat für sein Alter bislang eine beeindruckende Trainerkarriere hingelegt. Mit Leipzig spielt er aktuell eine hervorragende Saison. Es ist unbestritten, dass er ein ausgewiesener Fußball-Fachmann ist." Am Samstag müsse der BVB ganz klar dagegenhalten. "Wir haben schon mehrfach die Klingen gekreuzt. Ich sehe uns aktuell natürlich in der Rolle des Jägers. Wir wollen Leipzig schlagen und den Abstand zur Tabellenspitze verringen." Deswegen sei das Spiel am Samstag sehr willkommen, so Zorc.