26. Oktober 2020 / 06:54 Uhr

BVB-Jungstar Jude Bellingham erklärt: So wichtig ist Jadon Sancho für mich - "Legt seinen Arm um mich"

BVB-Jungstar Jude Bellingham erklärt: So wichtig ist Jadon Sancho für mich - "Legt seinen Arm um mich"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Jadon Sancho (r.) sei ein großes Vorbild für englische Nachwuchsspieler wie ihn, sagt BVB-Jungstar Jude Bellingham. 
Jadon Sancho (r.) sei ein "großes Vorbild" für englische Nachwuchsspieler wie ihn, sagt BVB-Jungstar Jude Bellingham.  © imago images/Laci Perenyi
Anzeige

Jude Bellingham ist das neue Ausnahmetalent bei Borussia Dortmund. Der jüngste Torschütze der Vereinsgeschichte spricht im "Kicker"-Interview über weitere Rekorde, die Vorbildfunktion von Landsmann Jadon Sancho für englische Nachwuchsspieler und er erklärt, inwieweit er einen Karriereplan verfolgt. 

Anzeige

Rund 26,5 Millionen Euro ließ sich Borussia Dortmund vor der Saison die Verpflichtung von Jude Bellingham vom englischen Zweitligisten Birmingham City kosten - eine Menge Geld für einen gerade mal 17-Jährigen. Wie sich bislang jedoch bereits herausstellen sollte, hat sich der BVB damit einmal mehr ein absolutes europäisches Toptalent geangelt. Der Engländer sorgte schon für den einen oder anderen Eintrag im Dortmunder Rekordbuch, darunter war auch der Titel als neuer "jüngster Torschütze der Vereinsgeschichte".

Anzeige

Bei seinem Debüt im DFB-Pokal hatte er einen Treffer zum 5:0-Sieg gegen den MSV Duisburg beigesteuert - damit löste der 17 Jahre und 77 Tage junge Bellingham den bisherigen Rekordhalter Nuri Sahin ab. Im Interview mit dem Kicker kündigte der BVB-Jungstar nun an, weitere Bestmarken aufstellen zu wollen. "Ich hoffe, ich kann noch ein paar Rekorde brechen in meiner Karriere."

Mehr vom SPORTBUZZER

Zunächst aber will Bellingham sich in Dortmund etablieren. In den ersten fünf Ligaspielen stand er 211 Minuten auf dem Platz, im Derby gegen den FC Schalke 04 (3:0) kam er nicht zum Einsatz. Helfen soll ihm dabei auch Jadon Sancho, Teamkollege und Landsmann beim BVB, den der Klub ebenfalls im Alter von 17 Jahren verpflichtete, allerdings für eine weitaus geringe Ablöse (rund 8 Millionen Euro). Bellingham sagt über Sancho: "Er ist wirklich sehr wichtig für mich. Nicht nur weil er aus demselben Land kommt wie ich. Oder weil er dieselbe Sprache spricht. Noch wichtiger ist, wie er seinen Arm um mich, aber auch um die anderen jungen Spieler legt, wie er uns bestärkt in unseren Fähigkeiten, uns Zutrauen zuspricht."

Für englische Nachwuchsspieler wie ihn sei Sancho "ein großes Vorbild", so Bellingham: "Von ihm Lob und Zuspruch zu bekommen, bedeutet mir unheimlich viel. Das hilft mir sehr." Nun will der Mittelfeldspieler ebenfalls unter Beweis stellen, dass er sich bei einem europäischen Topklub durchsetzen kann. Jedenfalls betont Bellingham im dem Interview: "Inzwischen bin ich sicher kein Lehrling mehr."

Während Sancho bereits mit zahlreichen noch größeren Klubs in Verbindung gebracht wird, hat der neue Dortmunder Super-Engländer aktuell nur die Borussia im Kopf: "Ganz ehrlich, darüber denke ich aktuell überhaupt nicht nach. Es fühlt sich gigantisch an, für den BVB zu spielen. Ich habe auch keinen Karriereplan oder so etwas im Kopf. Ich lebe im Moment und nehme jeden Tag, wie er kommt. Heute konzentriere ich mich aufs Training, am Mittwoch auf das Spiel gegen Zenit. Viel weiter denke ich nicht."