17. Januar 2020 / 19:30 Uhr

Bericht: Paco Alcacer aus BVB-Kader gestrichen - Trainings-Leistungen wohl zu schlecht

Bericht: Paco Alcacer aus BVB-Kader gestrichen - Trainings-Leistungen wohl zu schlecht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Paco Alcacer steht offenbar nicht im Kader von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg.
Paco Alcacer steht offenbar nicht im Kader von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Paukenschlag bei Borussia Dortmund: Paco Alcacer gehört laut übereinstimmenden Medienberichten nicht zum BVB-Kader für den Rückrunden-Auftakt gegen den FC Augsburg. Dortmund-Coach Lucien Favre soll mit den Trainings-Leistungen des wechselwilligen Spaniers nicht zufrieden gewesen sein.

Anzeige
Anzeige

War es das mit Paco Alcacer bei Borussia Dortmund? Wie die Bild, Kicker und Sky übereinstimmend berichten, hat BVB-Trainer Lucien Favre Stürmer-Star Alcacer kurz vor dem Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr - hier im Liveticker) aus dem Kader gestrichen. Laut Bild-Bericht soll der Coach mit den Trainings-Leistungen seines angeblich wechselwilligen Torjägers unter der Woche unzufrieden gewesen sein. Ebenfalls nicht mit an Bord des Fliegers nach Augsburg gegangen sei zudem Dan-Axel Zagadou. Der Franzose ist angeschlagen.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©
Anzeige

Nach Streichung aus BVB-Kader: Weiter Wechsel-Gerüchte um Alcacer

Durch den Alcacer-Verzicht nehmen die Transfer-Gerüchte um den 26-Jährigen wieder neuer Fahrt auf: Zuletzt sollen sich unter anderem neben La-Liga-Klub Atlético Madrid auch der FC Sevilla und FC Valencia an einem Alcacer-Wechsel in diesem Winter interessiert gezeigt haben. Zuletzt wollte BVB-Sportdirektor Michael Zorc aber von einem Transfer Alcacers nichts wissen. "Bei mir liegt nichts auf dem Tisch, worüber wir zu befinden hätten", sagte der Dortmund-Chef der ARD-Sportschau.

Mehr vom SPORTBUZZER

Laut Bericht der Sport Bild darf der Angreifer die Dortmunder aber per Winter-Wechsel ab einem Angebot von 40 Millionen Euro verlassen. Der Top-Stürmer war im Sommer 2018 zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona nach Dortmund gekommen. Im vergangenen Sommer verpflichteten ihn die Schwarz-Gelben dann für 21 Millionen Euro fest. Für den BVB erzielte Alcacer in 47 Pflichtspielen 26 Tore. In dieser Saison kam der Nationalspieler allerdings nur zu 15 Pflichtspiel-Einsätzen. Seit Ende August spielte er kein Spiel über die vollen 90 Minuten durch.

Alcacer: Wohl Bruch mit BVB-Trainer Favre

In der Winterpause meldeten Sky und Bild übereinstimmend, dass es zum Bruch zwischen Favre und Alcacer gekommen sei. So herrsche zwischen dem Stürmer und dem BVB-Coach Funkstille, auch weil der Dortmund-Profi zum Ende der Hinrunde nicht mehr regelmäßig zum Einsatz gekommen war.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt