17. August 2019 / 18:56 Uhr

Kommentar: Der BVB hat gegen Augsburg ein Ausrufezeichen gesetzt

Kommentar: Der BVB hat gegen Augsburg ein Ausrufezeichen gesetzt

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp ist klar: Der BVB hat mit dem Sieg gegen Augsburg ein Ausrufezeichen gesetzt. Beeindruckend: Die Breite des Kaders um die Neuzugänge Julian Brandt (l.) und Mats Hummels.
Für SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp ist klar: Der BVB hat mit dem Sieg gegen Augsburg ein Ausrufezeichen gesetzt. Beeindruckend: Die Breite des Kaders um die Neuzugänge Julian Brandt (l.) und Mats Hummels. © Getty / imago images
Anzeige

Borussia Dortmund beeindruckt zum Bundesliga-Auftakt mit starker Frühform. Für SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp steht fest: Das 5:1 gegen den FC Augsburg war ein starkes Signal an die Bundesliga und den FC Bayern München. Der BVB hat die Qualität, um die Meisterschaft zu gewinnen.

Anzeige
Anzeige

Gerade mal 30 Sekunden dauerte es, bis Borussia Dortmund den ersten Rückschlag hinnehmen musste. Doch das frühe Gegentor, das 0:1 gegen den FC Augsburg, brachte die Truppe von Lucien Favre so gar nicht aus dem Konzept – im Gegenteil.

Es wirkte fast so, als hätte es die Schwarzgelben erst richtig gekitzelt. Nur zwei Minuten später schlug Paco Alcacer zurück, am Ende stand es 5:1 für den BVB, der vor allem nach vorne furios aufspielte. 24 Torschüsse, über 78 Prozent Ballbesitz, fast 900 gespielte Pässe sprechen eine deutliche Sprache.

Der BVB in der Einzelkritik: Die Noten gegen Augsburg

Borussia Dortmund hat im ersten Spiel der Bundesliga-Saison einen klaren Sieg gegen den FC Augsburg eingefahren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche BVB-Stars besonders gut in Form waren. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat im ersten Spiel der Bundesliga-Saison einen klaren Sieg gegen den FC Augsburg eingefahren. Der SPORTBUZZER zeigt, welche BVB-Stars besonders gut in Form waren. ©
Anzeige

Der dritte BVB-Sieg im dritten Pflichtspiel war ein Signal

Natürlich ist es viel zu früh, um aus dem Auftaktsieg übermäßige Schlüsse zu ziehen. Und sicherlich ist der FC Augsburg auch nicht der richtige Maßstab. Ein erstes Ausrufzeichen an die Liga und Richtung München war der dritte Sieg im dritten Pflichtspiel dennoch.

Mehr zum BVB

Ein Blick auf die Bank reichte, um zu sehen, wie stark der Dortmunder Kader in dieser Saison in der Breite besetzt ist. Dort saßen unter anderem Mario Götze, Julian Brandt, Achraf Hakimi und Mo Dahoud.

Die Neuzugänge, die in der Startelf standen, namentlich Mats Hummels, Nico Schulz und Thorgan Hazard, sind allesamt Verstärkungen oder zumindest auf dem Weg dorthin. Nachdem in der letzten Saison trotz neun Punkten Vorsprung der Meistertitel verspielt wurde, brennen Favre und seine Profis darauf, es in diesem Jahr besser zu machen. Die Qualität, die Schale erstmals seit 2012 wieder an den Borsigplatz zu holen, hat diese Mannschaft allemal.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt