17. November 2019 / 23:56 Uhr

BVB-Sportdirektor Michael Zorc nimmt Dortmund-Profis in die Pflicht: Das muss sich jetzt ändern

BVB-Sportdirektor Michael Zorc nimmt Dortmund-Profis in die Pflicht: Das muss sich jetzt ändern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat seiner Mannschaft eine klare Ansage gemacht.
BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat seiner Mannschaft eine klare Ansage gemacht. © imago images/Jan Huebner/Action Pictures
Anzeige

Kritik vom Sportdirektor: Michael Zorc hat die Spieler von Borussia Dortmund für die jüngsten Auswärts-Leistungen in der Bundesliga kritisiert. Die Diskrepanz zwischen Heimspielen und den Auftritten in der Fremde wie bei der 0:4-Pleite beim FC Bayern seien schwer zu verstehen zu Zorc.

Anzeige
Anzeige

Was ist nur los bei Borussia Dortmund? Mehr als eine Woche nach dem 0:4-Debakel im Topspiel beim FC Bayern München sucht der BVB noch immer nach Erklärungen. Zu deutlich war die Niederlage gegen die Mannschaft von Interimstrainer Hansi Flick. Während die Rufe nach einem zusätzlichen Stürmer, um den verletzungsanfälligen Paco Alcacer immer lauter werden, hat sich nun BVB-Sportdirektor Michael Zorc zur Lage der Dortmunder geäußert. Im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten kritisierte er die Auswärts-Auftritte seiner Mannschaft scharf.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

Zorc frustriert: So schlecht ist der BVB auswärts in der Bundesliga

Mit 19 Punkten liegt der BVB nach elf Spieltagen nur auf Platz sechs der Bundesliga-Tabelle. Magere sechs Zähler steuerten die BVB-Profis über Auswärtsspiele bei, das bedeutet Platz zehn in der Auswärts-Tabelle - mit nur fünf Punkten Abstand vor Schlusslicht SC Paderborn. Ein Fakt, der Zorc aufregt: "Wir haben zu große Leistungsschwankungen", kritisierte der BVB-Sportdirektor. "Zu Hause sind die Auftritte im Wesentlichen in Ordnung. Es herrscht aber eine eklatante Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen", stellte Zorc fest. "Das ist zum einen offensichtlich und zum anderen, schwer zu verstehen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Tatsächlich ließen die Dortmunder auswärts in dieser Saison Punkte gegen Union Berlin (1:3), Eintracht Frankfurt (2:2), SC Freiburg (2:2), Schalke 04 (0:0) und eben den FC Bayern (0:4) liegen. Der letzte Liga-Auswärtssieg datiert vom 23. August: Am 2. Spieltag gewann der BVB nach Rückstand gegen den 1. FC Köln noch mit 3:1. Zorc nimmt das Team angesichts dieser schwachen Bilanz in die Pflicht: "Wir müssen einfach wieder dahin kommen, dass wir auch auswärts die Leistungen bringen, die wir zuhause mehrheitlich abliefern", forderte Zorc.

BVB-Angreifer Julian Brandt über die Niederlage beim FC Bayern

Winter-Transfer? Zorc kündigt Neubewertung beim BVB an

Über potenzielle Transfers in der Winterpause hielt sich der Sportdirektor dagegen bedeckt. Der BVB werde intern erst im Januar schauen, wie er seinen Kader "weiter optimieren kann", wird Zorc vom Kicker zitiert. "*Wir werden in der Winterpause noch einmal den Status Quo bewerten und gegebenenfalls neu bewerten."* Zuletzt sorgten Transfer-Gerüchte um Chelsea-Stürmer Olivier Giroud, der den London-Klub wohl im Winter günstig verlassen kann, für Aufsehen.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN