03. September 2019 / 10:53 Uhr

Lothar Matthäus rechnet mit BVB ab: "Mangelnde Einstellung", "Schlendrian", "zu lässig"

Lothar Matthäus rechnet mit BVB ab: "Mangelnde Einstellung", "Schlendrian", "zu lässig"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus lässt kein gutes Haar am Auftritt des BVB bei Union Berlin
Lothar Matthäus lässt kein gutes Haar am Auftritt des BVB bei Union Berlin © 2019 Getty Images
Anzeige

Nach der 1:3-Pleite bei Union Berlin hat Rekordnationalspieler Lothar Matthäus knallharte Kritik am Auftreten von Borussia Dortmund geübt und an die vergangene Saison erinnert. Der Sky-Experte sieht eine lange Mängelliste.

Anzeige
Anzeige

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat nach der 1:3-Pleite von Borussia Dortmund bei Aufsteiger Union Berlin am vergangenen Samstag ein vernichtendes Urteil über den Auftritt der BVB-Profis gefällt. "Natürlich hat das mit mangelnder Einstellung, Wille und Leidenschaft zu tun. Anstatt gerade gegen einen individuellen schlechteren Gegner eine Machtdemonstration zu zeigen, lassen die Dortmunder wie bereits in der vergangenen Saison die spielentscheidenden Eigenschaften außer acht. In der letzten Saison hat ihnen dieser Schlendrian die Meisterschaft gekostet", schreib der 58-Jährige in seiner Sky-Kolumne.

Mehr vom SPORTBUZZER

Matthäus weiter: "Das einzig Positive am BVB war, dass die Spieler und die Bosse nach der Partie selbstkritisch waren und sich nicht in die Tasche gelogen haben. Allerdings müssen Sie dieses viel zu lässige Auftreten endlich abschalten." Tatsächlich waren sich die Borussen nach der Pleite ihrer Defizite bewusst. "Wir haben uns einfach komplett dumm angestellt. Das war insgesamt zu wenig", schimpfte Kapitän Marco Reus unmittelbar nach dem Abpfiff: "Wir glauben manchmal, dass wir mit der Qualität, die wir haben, unsere Spiele locker gewinnen. Wir müssen aufhören, daran zu glauben." Sportdirektor Michael Zorc sagte im Kicker: "Wenn dann unsere Spieler feststellen, dass die anderen den Sieg mehr wollten, dann ist das äußerst bedenklich."

Ehemaliger Bayern-Stürmer Wagner spottet über BVB

Zu allem Überfluss kritisierte dann auch noch der ehemalige Bayern-Profi Sandro Wagner bei Sport1 das Abwehrverhalten des Vizemeisters bei Standards. "Wenn ich weiß, ich habe das Problem schon länger, dann mache ich eine Liste mit allen Spielern und eine Mann-zu-Mann-Deckung mit klarer Zuteilung", sagte der Stürmer der heute bei Tianjin Teda in China spielt. Auf den Hinweis aus der "Doppelpass"-Runde, das hätten die BVB-Verteidiger auch schon probiert, antwortete Wagner trocken: *"Die haben das auch schon probiert? Dann sollen sie's lassen..." *

Das sind die Rekordtransfers des BVB

Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? Zur Galerie
Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? ©
Anzeige

Matthäus bemängelte derweil auch die Ausrichtung der Dortmunder in der Offensive: "Ich finde, dass sie mutiger agieren könnten und aus dem 4-2-3-1 mit einer Doppel-Sechs gerne mal ausbrechen, einen defensiven Spieler für einen offensiven opfern und den Gegner mit mehr Angriffs-Power überrollen. Am besten sie machen das auch nicht erst, wenn sie hinten liegen, sondern zeigen von Anfang an, wer hier eigentlich um die Meisterschaft spielen will."

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt