11. Februar 2020 / 09:35 Uhr

Lothar Matthäus spricht BVB die Fähigkeit für Titel ab - klare Ansage zu Thomas Müller und Joachim Löw

Lothar Matthäus spricht BVB die Fähigkeit für Titel ab - klare Ansage zu Thomas Müller und Joachim Löw

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus
 spricht Borussia Dortmund die Titelfähigkeit ab.
Lothar Matthäus spricht Borussia Dortmund die Titelfähigkeit ab. © Getty Images/dpa/Montage
Anzeige

Lothar Matthäus übt harte Kritik an Borussia Dortmund und zweifelt daran, dass der BVB die Fähigkeit zum Titelgewinn hat. Zudem erklärt der Rekord-Nationalspieler die Debatte um Bayern-Star Thomas Müller und den DFB für beendet.

Anzeige
Anzeige

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat sich nach dem 3:4 von Borussia Dortmund bei Bayer Leverkusen in die Liste der BVB-Kritiker eingereiht und spricht dem deutschen Vizemeister die Titelfähigkeit ab. "Wem drei Auswärtstore nicht reichen, der hat auch keine drei Punkte verdient. Manchmal habe ich das Gefühl, es herrscht einfach zu wenig Kommunikation bei den Borussen auf dem Feld", schreibt der 58-Jährige in seiner Sky-Kolumne und kann nicht verstehen, warum der BVB in Leverkusen zum wiederholten Male eine Führung aus der Hand gab. Er analysiert: "Wer nach so einer Führung das Spiel nach vorne einstellt und nach hinten nicht kompromisslos genug verteidigt, der verliert wie so oft ganz wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft."

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei der Fehlersuche schließt der Sky-Experte ein mögliches Manko bei der Borussia aus. "An der Erfahrung kann es nicht liegen: Mats Hummels, Roman Bürki, Emre Can und Axel Witsel haben jede Menge davon", meint Matthäus und zieht mit Blick auf die Pleite bei Bayer ein knallhartes Fazit: "So kann man dann halt auch nie den Titel gewinnen. Aber diese Probleme begleiten den BVB seit gut zwei Jahren." Immerhin: Nach dem 0:0 im Top-Spiel zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig am Sonntag beträgt der Rückstand des BVB auf die Spitzenposition lediglich vier Punkte.

Matthäus dazu: "Es hat mich schon sehr überrascht, dass die Bayern ihr tolles Momentum der letzten Wochen in diesem Spiel nicht bestätigt haben. Überrascht auch deshalb, weil Bayern solche Chancen fast immer ausnutzt. Sie hatten die Möglichkeit, Dortmund fast aus dem Rennen zu werfen und Leipzig mit vier Punkten zu enteilen."

Matthäus: Debatte um Müller und DFB-Comeback beendet

Die Debatte über eine etwaige Nationalmannschafts-Rückkehr von Thomas Müller sieht Matthäus derweil als endgültig beendet an. Müller hatte nach der Partie gegen Leipzig erklärt: "Die Europameisterschaft interessiert mich derzeit überhaupt nicht." Bundestrainer Joachim Löw hatte Müller zuvor wenig Hoffnung auf eine DFB-Rückkehr gemacht. "Die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering, wenn alle fit sind", hatte der 60-Jährige in der Halbzeitpause des Top-Spiels gesagt. Durch die starken Leistungen Müllers seit dem Trainerwechsel bei den Bayern hatte es zuletzt Spekulationen um ein Comeback des 30-Jährigen in der DFB-Auswahl gegeben.

Matthäus: "Der eine will nicht mehr und der andere hat nun definitiv auch keine Lust mehr. Das ist nach den Aussagen vom Sonntag klar. Löw hat seine Idee und sein System und in dieses passt Thomas nicht mehr. Und der wiederum hat viel erreicht für den DFB - und jetzt ist dann auch gut. Das Thema hat sich endgültig erledigt. Ich würde mich freuen, wenn er bei Olympia für Deutschland spielt und ansonsten weiter bei Bayern erfolgreich ist. Seine Karriere auf hohem Niveau wird er in München beenden. Maximal begibt er sich noch auf ein Abenteuer in Amerika oder Asien."

Die DFB-Kandidaten für die EM 2020 im Chancen-Check

Ein Debütant und ein Leistungsträger: Niklas Stark (l.) kam gegen Nordirland zu seinem langersehnten ersten Einsatz, Serge Gnabry legte zum Jahresabschluss eine Drei-Tore-Gala hin. Zur Galerie
Ein Debütant und ein Leistungsträger: Niklas Stark (l.) kam gegen Nordirland zu seinem langersehnten ersten Einsatz, Serge Gnabry legte zum Jahresabschluss eine Drei-Tore-Gala hin. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus aller Welt