11. Februar 2019 / 14:12 Uhr

Bericht: Muskelfaserriss! Kapitän Marco Reus fehlt dem BVB offenbar länger

Bericht: Muskelfaserriss! Kapitän Marco Reus fehlt dem BVB offenbar länger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Reus wird dem BVB in den kommenden Spielen nicht zur Verfügung stehen.
Marco Reus wird dem BVB in den kommenden Spielen nicht zur Verfügung stehen. © imago/Kolvenbach
Anzeige

Nach Informationen der "Bild" steht BVB-Kapitän Marco Reus seiner Mannschaft für das Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur und darüber hinaus nicht zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Das sind keine guten Nachrichten für Borussia Dortmund. Wie die Bild berichtet, wird Marco Reus dem BVB in der Champions League gegen Tottenham Hotspur definitiv nicht zur Verfügung stehen. Mittlerweile ist auch die Diagnose bekannt: Reus zog sich kurz vor der Halbzeit des Pokalspiels gegen Werder Bremen einen Muskelfaserriss zu. Insgesamt wird der 29-Jährige dem BVB etwa zehn Tage fehlen.

Internationale Pressestimmen zum Titelrennen in der Bundesliga

Der FC Bayern München hat sich im Titelkampf der Bundesliga zurück gemeldet - weil der BVB in letzter Minute patzt. Die internationalen Pressestimmen hier zum Durchklicken. Zur Galerie
Der FC Bayern München hat sich im Titelkampf der Bundesliga zurück gemeldet - weil der BVB in letzter Minute patzt. Die internationalen Pressestimmen hier zum Durchklicken. ©
Anzeige

Das bedeutet: Reus ist nicht nur gegen Tottenham nicht im Kader der Dortmunder, sondern auch im Bundesliga-Spiel am nächsten Montag in Nürnberg. Demnach könnte der Kapitän seiner Mannschaft am 24. Februar im wichtigen Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen und Dortmunds Ex-Trainer Peter Bosz wieder helfen - bei optimalem Heilungsverlauf.

Reus im November: "Habe einen guten Weg zwischen Belastung und Pausen gefunden"

Ausgerechnet in der vorentscheidenden Saisonphase hat es den für seine Verletzungsanfälligkeit bekannten Dortmunder Schlüsselspieler nach einer stabilen Hinserie wieder erwischt. In zwei der vier bisherigen Rückrundenspiele war der Kapitän nicht dabei.

Mehr zur Reus-Verletzung

"Ich habe gelernt zu akzeptieren, dass mein Körper vielleicht nicht für 60 Spiele über die volle Distanz in einer Saison gebaut ist", sagte Reus im November der Süddeutschen Zeitung. „Mein Körper braucht ab und zu Pausen, gerade wegen der sprintintensiven Position, die ich vorne spiele. Meine Trainer wissen das, und ich habe inzwischen, denke ich, auch einen guten Weg zwischen Belastung und Pausen gefunden.“

Vielleicht war die intensive Hinrunde (Reus fehlte in keinem einzigen Bundesliga-Spiel und wurde nur zweimal ausgewechselt) doch ein wenig zu kräftezehrend für den gebürtigen Dortmunder. Trainer Lucien Favre wird hoffen, dass er Reus spätestens zum Spiel gegen Leverkusen wieder zur Verfügung hat.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt