19. Dezember 2019 / 13:21 Uhr

BVB in Hoffenheim ohne Marco Reus - auch Einsatz von Jadon Sancho ungewiss

BVB in Hoffenheim ohne Marco Reus - auch Einsatz von Jadon Sancho ungewiss

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kapitän Marco Reus  wird Borussia Dortmund im abschließenden Hinrunden-Spiel bei der TSG Hoffenheim verletzt fehlen
Kapitän Marco Reus wird Borussia Dortmund im abschließenden Hinrunden-Spiel bei der TSG Hoffenheim verletzt fehlen © imago images/Revierfoto
Anzeige

Borussia Dortmund muss im abschließenden Spiel der Bundesliga-Hinrunde bei der TSG Hoffenheim auf Marco Reus verzichten. Der Kapitän verletzte sich beim Remis gegen RB Leipzig. Auch Jadon Sancho ist weiter angeschlagen.

Borussia Dortmund muss im letzen Spiel der Bundesliga-Hinrunde am Freitag bei der TSG Hoffenheim auf Kapitän Marco Reus verzichten. "Marco kann definitiv nicht spielen", sagte BVB-Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Donnerstag: "Er hat nach dem Spiel gegen RB Leipzig etwas gespürt. Es ist ein Muskelfaserriss." Neben dem Nationalspieler könnte auch Jadon Sancho, der beim 3:3 gegen Leipzig von Krämpfen geplagt ausgewechselt worden war, im abschließenden Pflichtspiel des Jahres ausfallen. Favre: "Wir hoffen, dass er dabei ist. Aber ich weiß es noch nicht."

Mehr vom SPORTBUZZER

Sollten beide Offensivstars ausfallen, wäre Favre in Hoffenheim zu erheblichen Umbauarbeiten gezwungen - was so gar nicht nach dem Geschmack des Schweizers sein dürfte. Schließlich lief es in der Spitzenpartie gegen RB zumindest im Spiel nach vorn nach Plan. Einziges Manko: Der Sieg wurde durch zwei individuelle Fehler von Roman Bürki und Julian Brandt geradezu weggeworfen. "Das war schwer zu akzeptieren. Leipzig hatte kaum Chancen", meinte Favre: "Aber wir müssen nach vorn schauen und positive Gedanken haben. Sonst geht es nicht."

BVB-Manager Zorc über Winter-Transfer: "Ich gebe mein Bestes"

Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars

Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! Zur Galerie
Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! ©

Ähnlich beurteilte BVB-Sportdirektor Michael Zorc die Situation. "Das waren zwei Blackouts, die so nicht wieder vorkommen werden. Jetzt hat die Mannschaft die Chance auf einen positiven Jahresabschluss", meinte der Manager, der trotz des Durchhängers im November ein insgesamt zufriedenstellendes Hinrunden-Fazit zog. Für die zweite Saisonhälfte soll im Winter ein neuer Stürmer zum Team stoßen. Als Wunschkandidat gilt seit Wochen der von zahlreichen Top-Klubs umworbene Erling Haaland. Zorc zur Suche nach einem neuen Torjäger: "Ich gebe mein Bestes."