18. Oktober 2020 / 15:47 Uhr

BVB-Talent Moukoko schwer beleidigt: Schalke entschuldigt sich und kündigt Konsequenzen an

BVB-Talent Moukoko schwer beleidigt: Schalke entschuldigt sich und kündigt Konsequenzen an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Youssoufa Moukoko wurde beim U19-Revierderby gegen Schalke 04 massiv beleidigt.
Youssoufa Moukoko wurde beim U19-Revierderby gegen Schalke 04 massiv beleidigt. © imago images/Team 2
Anzeige

Nach den heftigen Beleidigungen einiger Fans gegen BVB-Talent Youssoufa Moukoko hat sich der FC Schalke 04 in einer Stellungnahme beim 15-Jährigen entschuldigt - und Maßnahmen angekündigt. Moukoko selbst meldete sich bei Instagram zu Wort.

Anzeige

Nachdem Sturmjuwel Youssoufa Moukoko beim Sieg von Borussia Dortmund im U19-Revierderby gegen Schalke 04 (3:2) auf übelste Art von Zuschauern beleidigt worden war, haben die Schalker sich in einer Stellungnahme beim 15 Jahre alten Angreifer des BVB entschuldigt - und Konsequenzen für die Übeltäter angekündigt, die den Dreifach-Torschützen während des Spiels verunglimpft hatten.

"Wir können uns bei Youssoufa Moukoko für die Aussagen einiger Fans (beim Derby) nur entschuldigen", twitterten die Knappen am Sonntagnachmittag. "Bei allen Emotionen im Derby - solche Beleidigungen verurteilen wir aufs Schärfste und lehnen sie ausdrücklich ab", hieß es weiter. Die Beschimpfungen des Teenagers waren im Livestream, den der DFB auf YouTube anbot, klar zu hören. Er solle "sich verpissen" oder "ins Grab legen", hieß es unter anderem. Auch rassistische Äußerungen und Androhungen körperlicher Gewalt gab es.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schalke kündigte Konsequenzen an. "Wir werden mit den notwendigen Maßnahmen gemeinsam mit @s04fanbelange einleiten", teilte der Verein mit. Moukoko selbst reagierte auf Instagram auf die Beschimpfungen."Ich bin stolz mit dieser Hautfarbe geboren zu sein und werde immer stolz sein #blacklivesmatter", schrieb der Youngster in einer Story.