22. März 2023 / 10:58 Uhr

BVB-Verteidiger Nico Schlotterbeck kritisiert Handspiel-Regel: "Ist schon brutal"

BVB-Verteidiger Nico Schlotterbeck kritisiert Handspiel-Regel: "Ist schon brutal"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nico Schlotterbeck kritisiert die Handregel im Fußball.
Nico Schlotterbeck kritisiert die Handregel im Fußball. © IMAGO/Passion2Press
Anzeige

BVB-Verteidiger Nico Schlotterbeck hat sich für eine Änderung der Handspiel-Regel ausgesprochen. Der 23-Jährige könne inzwischen "viele Entscheidungen kaum noch nachvollziehen". Als einen Lösungsansatz führte er den direkten Dialog mit den Spielern bei der Festlegung des Regelwerks an.

Die Handspiel-Regel sorgt im Profi-Geschäft regelmäßig für Diskussionen. Auch beim Achtelfinal-Aus von Borussia Dortmund gegen den FC Chelsea (0:2) in der Champions League führte eine strittige Handelfmeter-Entscheidung zugunsten der "Blues" den K.o. der Westfalen herbei. Bei BVB-Verteidiger Nico Schlotterbeck sorgt die Auslegung einiger Situationen zunehmend für Fragezeichen. "Auf dem Platz weiß man oft gar nicht mehr, wohin mit seinen Emotionen. Die Handspielregel ist schon brutal, und viele Entscheidungen kann ich kaum noch nachvollziehen", schimpft der 23-Jährige im Interview der Sport Bild und macht dabei ein Grundsatzproblem aus.

Anzeige

Irritierend sei insbesondere, dass man als Verteidiger inzwischen "teilweise selbst nicht mehr" wisse, "ob der Arm gerade als abgespreizt gilt." Zudem gebe es ein Missverhältnis zwischen Regelbruch und Konsequenzen. "Ich finde, minimale Vergehen werden zu schnell mit der maximalen Härte, sprich Elfmeter, bestraft", so der DFB-Verteidiger. Das entsprechende Regelwerk solle man daher "noch mal gründlich überdenken".

Einen möglichen Ansatz, der zu einer einheitlicheren Linie und klarerem Verständnis des Regelwerks beitragen könnte, sieht Schlotterbeck im Dialog mit den Profis. Sein Vorschlag: "Warum nicht auch die Spieler bei der Regel-Festlegung verstärkt miteinbeziehen?!"

Auch BVB-Verteidiger Mats Hummels plädiert für Änderung der Hand-Regel

Auch Schlotterbecks Abwehr-Kollege Mats Hummels hatte sich zuletzt deutlich für eine Änderung der Handspiel-Regel ausgesprochen: "Es geht in die falsche Richtung", twitterte der BVB-Routinier, nachdem Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League auswärts bei Manchester City (0:7) früh durch einen strittigen Handelfmeter ausgebremst wurde. "Wieder einmal eine Szene, bei der man natürlich diskutieren kann. Ist es eine natürlich Handbewegung oder ist der Arm doch abgespreizt", gab sich auch Ex-Referee Wolfgang Stark in seiner Rolle als Schiedsrichter-Experte bei Prime Video einsichtig. Situationen, denen nicht nur Schlotterbeck künftig entgegenwirken möchte.

Anzeige: Erlebe VfB Stuttgart gegen den HSV auf WOW und fiebere live mit!