27. November 2019 / 23:18 Uhr

BVB in Noten: Die Einzelkritik zur Pleite beim FC Barcelona

BVB in Noten: Die Einzelkritik zur Pleite beim FC Barcelona

Felix Meininghaus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Borussia Dortmund hat beim FC Barcelona verloren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, wie die einzelnen BVB-Spieler im Camp Nou drauf waren. 
Borussia Dortmund hat beim FC Barcelona verloren. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die einzelnen BVB-Spieler im Camp Nou drauf waren.  © Getty
Anzeige

Der BVB hat in der Champions League einen Befreiungsschlag verpasst und beim FC Barcelona das Spiel und Gruppenplatz 2 verloren. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die Dortmunder Spieler im Camp Nou Form waren.

Anzeige

Zum ersten Mal seit dem europäischen Supercup 1998 wieder im berühmten Stadion Camp Nou: Der fünfte Vorrundenspieltag in der Champions League wurde für Borussia Dortmund beim FC Barcelona zum Festakt. Mehr als 5000 Fans begleiteten ihren Klub, der allerdings gegen einen klar überlegenen Gegner wenig auszurichten hatte und mit 1:3 verlor. Der Druck auf den angeschlagenen BVB-Trainer Lucien Favre dürfte nach der Leistung nicht unbedingt geringer werden.

Für den SPORTBUZZER hat Reporter Felix Meininghaus das Spiel im Camp Nou verfolgt. Wie waren Marco Reus, Mats Hummels & Co. in Form? Das verrät ein Blick in die Bildergalerie.

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel beim FC Barcelona

Borussia Dortmund hat beim FC Barcelona verloren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, wie die einzelnen BVB-Spieler im Camp Nou drauf waren.  Zur Galerie
Borussia Dortmund hat beim FC Barcelona verloren. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die einzelnen BVB-Spieler im Camp Nou drauf waren.  ©

BVB-Abwehr bleibt nur Statistenrolle

Für die Dortmunder Hintermannschaft blieb gegen Messi allzu oft nur die Statistenrolle. Dabei begann es für den BVB ganz vielversprechend. Nach einem Fehler des Ex-Schalkers Ivan Rakitic marschierte Achraf Hakimi Richtung Barca-Tor und legte nach gut einer Minute für Nico Schulz auf. Dessen Schuss klärte aber der französische Weltmeister Samuel Umtiti auf der Linie für den geschlagenen deutschen Nationalkeeper Marc-André ter Stegen. Hakimi war anstelle des formschwachen englischen Nationalspielers Sancho ins Team gerückt. „Wir haben die Entscheidung getroffen, und fertig“, sagte Favre zu seiner Personalentscheidung.

Mehr zur Champions League

„Wir haben kein schlechtes Spiel hingelegt, aber auch kein gutes. Barca war immer gefährlich mit Messi. Nach dem 0:1 hatten wir eine schlechte Phase, gekrönt von meinem Fehlpass. Das darf nicht passieren. Dann verliert man zurecht. Das wurmt mich“, sagte Hummels und fügte hinzu: „In Topform ist Messi der beste Fußballer, den ich je gesehen habe. Sehr schwierig zu verteidigen, eine große Herausfordferung, die wir nicht gemeistert haben. Wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand, das ist schade.“