30. Juli 2020 / 23:01 Uhr

Bericht: Memphis Depay ist Transfer-Kandidat für BVB - Ersatz für Sancho?

Bericht: Memphis Depay ist Transfer-Kandidat für BVB - Ersatz für Sancho?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Memphis Depay steht offenbar auf der Einkaufsliste vom BVB.
Memphis Depay steht offenbar auf der Einkaufsliste vom BVB. © imago images/PanoramiC/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund ist weiter auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz für den wechselwilligen Jadon Sancho. Wie die "Bild" berichtet, hat der deutsche Vize-Meister nun seine Fühler nach Memphis Depay von Olympique Lyon ausgestreckt.

Anzeige
Anzeige

Deutschlands Vizemeister Borussia Dortmund will sich für den Fall eines drohenden Abgangs von Offensiv-Star Jadon Sancho rüsten. Die Bild bringt in diesem Zusammenhang einen konkreten Namen ins Spiel: Memphis Depay von Olympique Lyon. Dem Bericht zufolge soll der Holländer ein Kandidat dafür sein, den als sicher geltenden Verlust von Sancho aufzufangen. Weil der Tabellensiebte der abgebrochenen Ligue-1-Saison das internationale Geschäft verpasste, soll Depay einem Vereinswechsel ohnehin nicht abgeneigt sein. Der BVB wäre als sicherer Champions-League-Teilnehmer demnach eine sinnvolle Option.

Mehr vom SPORTBUZZER

Depay, dessen Vertrag in Frankreich noch bis 2021 läuft, war in der Winterpause der Saison 2016/17 von Manchester United zu Lyon gewechselt. Seither stand der wendige Flügelmann für die Franzosen in 102 Ligue-1-Partien auf dem Platz, kam dabei auf 43 Tore und 33 Vorlagen. Im vergangenen Dezember wurde Depay durch einen Kreuzbandriss ausgebremst, verpasste somit sämtliche Rest-Partien bis zum Saison-Abbruch. Der Marktwert des 26-Jährigen, der nach wie vor an seinem Comeback auf den Rasen arbeitet, wird auf 44 Millionen Euro taxiert. Eine Summe, die für den BVB durch den im Raum stehenden Sancho-Verkauf kein Problem sein sollte.

Sancho-Weggang nimmt Formen an

Zuletzt waren immer wieder Gerüchte aufgetaucht, nach denen der BVB die Bemühungen um einen Ersatz für Sancho intensiviert. Der Wechsel des 20-Jährigen gilt gemeinhin als sicher. Der Engländer steht im Fokus von Manchester United - und der mögliche Transfer des 20-Jährigen in die Premier League rückt offenbar immer näher. Nun berichtete der seriöse Independent von einer ersten, sehr grundsätzlichen Einigung zwischen dem BVB und dem englischen Rekordmeister. Demnach habe man sich sogar auf eine Basis-Ablösesumme in Höhe von umgerechnet 66 Millionen Euro verständigen können, die später durch diverse Hebel noch drastisch ansteigen könnte.

Sané, Meunier & Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2020

Das Transfer-Fenster hat in diesem Sommer für einen Tag am 1. Juli und dann wieder ab dem 15. Juli geöffnet. Mit Leroy Sané (zum FC Bayern) und Thomas Meunier (zu Borussia Dortmund) sind schon einige namhafte Transfers über die Bühne gegangen. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt alle Sommer-Zugänge der Bundesligisten im Überblick. Zur Galerie
Das Transfer-Fenster hat in diesem Sommer für einen Tag am 1. Juli und dann wieder ab dem 15. Juli geöffnet. Mit Leroy Sané (zum FC Bayern) und Thomas Meunier (zu Borussia Dortmund) sind schon einige namhafte Transfers über die Bühne gegangen. Der SPORTBUZZER zeigt alle Sommer-Zugänge der Bundesligisten im Überblick. ©

Depay wäre bereits der dritte BVB-Einkauf

Dass der BVB den Markt aufmerksam sondiert, erscheint daher sinnvoll. Depay wäre nach Thomas Meunier von Tuchel-Klub Paris St.-Germain und Jude Bellingham von Birmingham City bereits der dritte feststehende Neuzugang für die kommenden Spielzeit. Neben Depay sollen auch Jonathan Ikoné vom OSC Lille und Jeremie Boga von US Sassuolo das Interesse der Westfalen geweckt haben.