22. November 2019 / 20:50 Uhr

Paderborn schockt BVB! Drei Konter legen Dortmund lahm - Doppelpack von Streli Mamba

Paderborn schockt BVB! Drei Konter legen Dortmund lahm - Doppelpack von Streli Mamba

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Streli Mamba (3. von rechts) traf für die Paderborner Führung in Dortmund.
Streli Mamba (3. von rechts) traf für die Paderborner Führung in Dortmund. © 2019 Getty Images
Anzeige

Der SC Paderborn hat Borussia Dortmund in der ersten Halbzeit eiskalt ausgekontert. Der Tabellenletzte der Bundesliga ging nach nur fünf Minuten und Führung - und legte kurz vor der Pause noch zwei weitere Tore nach.

Anzeige
Anzeige

Was für ein schlimmer Abend für Borussia Dortmund! Das Team von Trainer Lucien Favre ist mit mächtig Druck in das Heimspiel gegen den SC Paderborn (3:3) gegangen - und lag schon nach den ersten 45 Minuten gegen das Schlusslicht mit 0:3 hinten. Auch wenn dank der Tore von Jadon Sancho (47.), Axel Witsel (84.) und Marco Reus in der Nachspielzeit noch ein Remis gelang, dürfte das Thema Meisterschaft erst einmal keine Rolle mehr spielen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der BVB lief schon in der fünften Minute nach einem eigenen Eckball vor heimischem Publikum in einen Konter, den der Tabellenletzte direkt schulbuchmäßig ausspielte. Paderborn-Keeper Leopold Zingerle faustete die Hereingabe des überraschend in der Startelf stehenden Mahmoud Dahoud nach vorne. Dann kam die SCP-Lokomotive mächtig in Fahrt. Kai Pröger setzte sich auf der rechten Außenbahn gegen Nationalspieler Nico Schulz durch, ließ dem Außenverteidiger des BVB im Laufduell keine Chance. Nach einem sauberen Zuspiel in der Mitte musste Mamba den Ball nur noch gezielt an Dortmunds Torwart Roman Bürki vorbei spitzeln.

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Remis gegen den SC Paderborn

Borussia Dortmund hat eine Niederlage gegen Schlusslicht Paderborn gerade so abgewendet. Hier sind die SPORTBUZZER-Noten zur Blamage. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat eine Niederlage gegen Schlusslicht Paderborn gerade so abgewendet. Hier sind die SPORTBUZZER-Noten zur Blamage. ©
Anzeige

In der 37. Minute war Mamba dann wieder nach einem Konter zur Stelle - und ließ Bürki im Tor der Dortmunder erneut keine Chance. Ben Zolinski spielte den Ball in die Spitze, sein Teamkollege markierte den Doppelpack. Es waren die Saison-Treffer drei und vier des Paderborner Angreifers. Kurz vor dem Halbzeit-Pfiffe machten die Gäste die Dortmunder Blamage endgültig perfekt. Gerrit Holtmann überlief Julian Weigl über links - und tunnelte Keeper Bürki zum 0:3 aus Sicht des BVB (43. Minute). Zur Pause ertönte ein gellendes Pfeifkonzert von den Rängen.

BVB mit voller Offensive

Der BVB war mit einer offensiven Formation in das Duell gegen den Aufsteiger gegangen, der zuvor nur vier Punkte aus den ersten elf Spielen geholt hatte. Sowohl Kapitän Marco Reus als auch Paco Alcácer (musste in der Pause verletzt ausgewechselt werden) starteten. Doch Paderborns Trainer Steffen Baumgart kündigte schon vor der Partie an. Er betonte, dass seine Mannschaft vor allem gegen vermeintlich große Gegner immer überzeugt habe: „In solchen Spielen haben wir immer gezeigt, was wir können.“ Das bekam der BVB in der ersten Halbzeit eiskalt zu spüren.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt