17. Dezember 2019 / 22:30 Uhr

BVB und RB Leipzig in Noten: Die Einzelkritik zum Topspiel-Spektakel der Bundesliga

BVB und RB Leipzig in Noten: Die Einzelkritik zum Topspiel-Spektakel der Bundesliga

Guido Schäfer und Felix Meininghaus 
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund und RB Leipzig haben sich ein offensiv mitreißendes, aber defensiv nicht immer fehlerfreies Spitzenspiel geliefert. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten.
Borussia Dortmund und RB Leipzig haben sich ein offensiv mitreißendes, aber defensiv nicht immer fehlerfreies Spitzenspiel geliefert. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten. © Getty
Anzeige

Borussia Dortmund und RB Leipzig haben sich im Topspiel der Bundesliga einen mitreißenden Schlagabtausch geliefert - ohne einen Sieger. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der Profis von beiden Seiten.

Anzeige
Anzeige

Was für ein Fußball-Spektakel! Das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig hielt, was es zuvor versprochen hatte. Das Kräftemessen des Tabellendritten mit dem Spitzenreiter geriet mit offensivem Angriffswirbel und defensiver Fehleranfälligkeit zu einem Torfestival, das beim 3:3 (2:0) keine Mannschaft für sich entscheiden konnte. Drei der sechs Tore kamen nach eklatanten individuellen Fehlern zustande - umso spannender ist ein Blick auf die Einzelkritiken beider Mannschaften.

Beim BVB taten sich in negativer Hinsicht Torwart Roman Bürki und Julian Brandt hervor. Beide hatten in der ersten Halbzeit grandiose Szenen (Bürki mit zwei Top-Paraden, Brandt mit einem Weltklasse-Tor), leisteten sich im zweiten Durchgang aber zwei krasse Aussetzer, die RB von 0:2 auf 2:2 brachten. Unser Reporter Felix Meininghaus hat die BVB-Noten zum Spitzenspiel.

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Spitzenspiel gegen Leipzig

Borussia Dortmund hat sich gegen RB Leipzig nicht durchsetzen können. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der BVB-Profis. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat sich gegen RB Leipzig nicht durchsetzen können. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der BVB-Profis. ©
Anzeige

RB Leipzig nach "rabenschwarzen 45 Minuten" plötzlich ebenbürtig

Die Leipziger erwischten "rabenschwarze 45 Minuten" (O-Ton von Klubchef Oliver Mintzlaff), erwiesen sich danach aber als ebenbürtiger Gegner, was die Partie auf ein neues Niveau hob. Bei ihren Toren profitierten die Gäste in Teilen zwar von individuellen Aussetzern von Roman Bürki und Julian Brandt, dennoch spielte Leipzig nicht nur mit, sondern setzte eigene Akzente. Trainer Julian Nagelsmann hatte in der Halbzeitpause offenbar klare Worte gefunden. Das wurde am Ende mit einem Punkt belohnt.

Unser Reporter Guido Schäfer hat die Leipziger Protagonisten beim Topspiel für den SPORTBUZZER beobachtet. Seine Noten samt kurzer Bewertung gibt es in der nachfolgenden Bildergalerie.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf in Dortmund in der Einzelkritik

RB Leipzig hat sich bei Borussia Dortmund einen Punkt erkämpft - nach 0:2-Rückstand. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der RB-Profis um den Doppeltorschützen Timo Werner. Zur Galerie
RB Leipzig hat sich bei Borussia Dortmund einen Punkt erkämpft - nach 0:2-Rückstand. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der RB-Profis um den Doppeltorschützen Timo Werner. ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt