17. Dezember 2019 / 23:20 Uhr

BVB wirft Sieg gegen RB Leipzig weg - Dietmar Hamann analysiert Fehler: "Schülerhaft"

BVB wirft Sieg gegen RB Leipzig weg - Dietmar Hamann analysiert Fehler: "Schülerhaft"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamann wirft den BVB-Profis in der Nachlese des Spitzenspiels gegen Leipzig schülerhafte Fehler vor.
Dietmar Hamann wirft den BVB-Profis in der Nachlese des Spitzenspiels gegen Leipzig "schülerhafte" Fehler vor. © Getty/imago images/Revierfoto
Anzeige

Der Sieg gegen RB Leipzig war für Borussia Dortmund zum Greifen nah - dann reihte sich Fehler an Fehler. Ex-Nationalspieler Dietmar glaubt, dass die Patzer dem BVB am Ende noch mächtig weh tun können.

Anzeige

Timo Werner fasste die allgemeine Gefühlslage nach dem 3:3 zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig in einem Satz zusammen. "Am Ende sind wir froh, dass wir gewonnen haben", sagte der Torjäger der Sachsen am Sky-Mikrofon, rollte dann mit den Augen und tippte sich an die Stirn: "Unentschieden natürlich." Tatsächlich durfte sich Leipzig am Dienstagabend aber wie der Sieger fühlen. Der BVB hatte 2:0 und 3:2 geführt, warf den Sieg am Ende aber durch haarsträubende Fehler weg. "Wenn man deutscher Meister werden will, muss man solche Spiele gewinnen", meinte Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann: "Bitterer kann ein Unentschieden nicht sein. Dortmund hat zwei Punkte liegengelassen, die in der Endabrechnung sehr weh tun können."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach 45 Minuten sah alles so aus, als würde sich der BVB bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Leipzig heranschieben und sogar wieder von der Bundesliga-Herbstmeisterschaft träumen können. Julian Weigl hatte begünstigt von einem Fehler des sonst so sicheren RB-Schlussmannes Peter Gulacsi das 1:0 erzielt (23.), Julian Brandt erhöht (34.). Nach der Pause machten die Dortmunder den Gegner dann wieder stark. Zunächst leistete sich der herausstürmende Torhüter Roman Bürki einen haarsträubenden Patzer und köpfte den Ball in Richtung von Werner, dann spielte Brandt einen total verunglückten Rückpass, der ebenfalls bei Werner landete. Der Nationalstürmer glich aus (47. und 53.).

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Spitzenspiel gegen Leipzig

Borussia Dortmund hat sich gegen RB Leipzig nicht durchsetzen können. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der BVB-Profis. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat sich gegen RB Leipzig nicht durchsetzen können. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der BVB-Profis. ©

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf in Dortmund in der Einzelkritik

RB Leipzig hat sich bei Borussia Dortmund einen Punkt erkämpft - nach 0:2-Rückstand. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der RB-Profis um den Doppeltorschützen Timo Werner. Zur Galerie
RB Leipzig hat sich bei Borussia Dortmund einen Punkt erkämpft - nach 0:2-Rückstand. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der RB-Profis um den Doppeltorschützen Timo Werner. ©

Dortmund berappelte sich schnell, Jadon Sancho besorgte das 3:2 (55.). Dann folgte etwas, das Sky-Experte Hamann in seiner Analyse als "schülerhaft" bezeichnete. Raphael Guerreiro schenkte dem in seinem Rücken postierten Nordi Mukiele keine Beachtung, der Leipziger entwischte und scheiterte an Bürki - Patrik Schick versenkte den Abpraller aber zum Endstand (78.). BVB-Kapitän Marco Reus: "Wir hätten alle drei Tore verhindern können. Für uns ist der Punkt zu wenig." Trainer Lucien Favre ergänzte mit Blick auf das Ergebnis: "Das ist schwer zu akzeptieren."