09. März 2018 / 11:45 Uhr

Ösi-Presse verspottet BVB: "Bitterböse Bestrafung der Überheblichkeit"

Ösi-Presse verspottet BVB: "Bitterböse Bestrafung der Überheblichkeit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ösis obenauf! Der frühere Leverkusener Andre Ramalho (l.) & Co. bejubeln Salzburgs Sieg beim BVB
Ösis obenauf! Der frühere Leverkusener Andre Ramalho (l.) & Co. bejubeln Salzburgs Sieg beim BVB © Getty/Hitij
Anzeige

Österreichs Presse feiert Red Bull Salzburg nach dem Auswärtssieg bei Borussia Dortmund hymnisch und lässt am BVB kein gutes Haar. Für die Alpenrubupölik hat der Erfolg sporthistorische Ausmaße.

Anzeige

Österreichs Presse jubiliert, triumphiert und kann sich manch schmerzhaften Seitenhieb in Richtung Borussia Dortmund nicht verkneifen. Die "Kronenzeitung" sah uim 2:1 von Red Bull Salzburg beim BVB eine "bitterböse Bestrafung der Überheblichkeit". Für die auflagenstarke "Österreich" war der RB-Sieg nicht weniger als eine "Balmage für Stögers BVB".

Anzeige

​Die Pressestimmen aus Österreich im Überblick:


Kronenzeitung: "Bravo, Salzburg! Der 2:1-Sieg war eine bitterböse Bestrafung der Überheblichkeit. Und in Salzburg wird man es den Dortmundern garantiert nicht leichter machen. Hochmut kommt eben vor dem Fall."

Borussia Dortmund in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Red Bull Salzburg

Roman Bürki hatte deutlich mehr Arbeit als geplant, weil RB in den meisten Phasen das bessere Team war und sich immer wieder wunderbare  Chancen erspielte. Ließ sich zwar etwas von der allgemeinen Verunsicherung anstecken, aber einen dieser ganz schlimmen Fehler, die er gerne mal in solch schwachen Partien seiner Mannschaft produziert, unterlief dem Schweizer an diesem Abend nicht. Note: 3
Zur Galerie
Roman Bürki hatte deutlich mehr Arbeit als geplant, weil RB in den meisten Phasen das bessere Team war und sich immer wieder wunderbare Chancen erspielte. Ließ sich zwar etwas von der allgemeinen Verunsicherung anstecken, aber einen dieser ganz schlimmen Fehler, die er gerne mal in solch schwachen Partien seiner Mannschaft produziert, unterlief dem Schweizer an diesem Abend nicht. Note: 3 ©

Österreich: "Wahnsinn: 'Bullen' blamieren Stögers BVB. Die Deutschen fanden gegen die aggressiven Salzburger keine Antworten, die Gäste hingegen präsentierten sich eiskalt."

Kurier: "2:1 in Dortmund: Salzburg schreibt Geschichte. Am Donnerstag haben die Salzburger etwas erreicht, was für immer einen Platz in der österreichischen Fußballhistorie haben wird. Es war der erste Erfolg einer österreichischen Mannschaft in der mittlerweile 63-jährigen Europacup-Geschichte in Deutschland."

Mehr zum Spiel BVB - RB Salzburg

Wiener Zeitung: "Die angesagte Sensation...  Es ist ja lautstark davon geträumt worden. Dass Red Bull Salzburg im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League beim deutschen Spitzenklub Borussia Dortmund dann aber tatsächlich mit 2:1 (0:0) gewonnen hat, ist eine handfeste Sensation und gibt den Salzburgern alle Chancen für den Aufstieg ins Viertelfinale."

Die Presse: "Salzburg düpiert Borussia Dortmund! Es war ein historischer Sieg für den österreichischen Klubfußball und ein verdienter noch dazu. Salzburgs solide Hintermannschaft ließ sich auch von Mario Götze, Marco Reus oder André Schürrle nicht auskombinieren."

Mehr zur Europa League

Kleine Zeitung: "Der 2:1-Erfolg von Salzburg in Dortmund lässt Fußball-Österreich jubeln."

Salzburger Nachrichten: "Sensationelle Salzburger gewinnen in Dortmund mit 2:1."