26. Oktober 2019 / 17:20 Uhr

Pyro verzögert Revierderby-Anpfiff: BVB-Fans zündeln - Schalke-Fans präsentieren Borussia-Fahnen

Pyro verzögert Revierderby-Anpfiff: BVB-Fans zündeln - Schalke-Fans präsentieren Borussia-Fahnen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pyro-Aktion und geklaute Fahnen: BVB- und Schalke-Fans fallen bei Derby negativ auf.
Pyro-Aktion und geklaute Fahnen: BVB- und Schalke-Fans fallen bei Derby negativ auf. © imago images/Nordphoto/Getty Images
Anzeige

Die Fans von Borussia Dortmund haben den Anpfiff des Revierderbys durch eine Pyro-Aktion verzögert. Weil im Gästeblock gelbe Rauchschwaden aufzogen, wartete Schiedrichter Felix Brych mehrere Minuten mit dem Anpfiff.

BVB-Chaoten sorgen beim 0:0 im Revierderby beim FC Schalke 04 für Aufregung! Eine Pyro-Aktion der Dortmunder Ultras verzögerte den Anpfiff (hier das Spiel im Liveticker verfolgen) um mehrere Minuten. Anschließend wurde auch noch gestohlendes Fan-Material von Schalke-Anhängern präsentiert.

Anzeige

Kurz bevor Schiedsrichter Felix Brych die Partie in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen anpfeiffen wollte, zogen gelbe Rauchschwaden im Gästeblock auf, dazu leuchteten einige Bengalos im BVB-Block - auch während der ersten Halbzeit.

Die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre

Der SPORTBUZZER blickt auf die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre zurück. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre zurück. ©

Schalke-Fans präsentieren geklaute BVB-Fahnen

Offenbar im Schutz des Rauchs holten einige BVB-Fans zudem Fan-Material des FC Schalke und des 1. FC Nürnberg (mit dem die Schalke-Ultras eine enge Freundschaft pflegen) hervor und präsentierten dieses im Block. Eine Schalke-Fahne wurde sogar angezündet. Auch in der Schalker Nordkurve wurden BVB-Fan-Utensilien präsentiert. Das gilt unter den Ultra-Anhängern und aktiven Fanklub als größtmögliche Provokation.


Mehr vom SPORTBUZZER

Für die BVB-Ultras ist es übrigens das erste Derby in Gelsenkirchen seit mehreren Jahren. Auf den Tag genau vor sechs Jahren sorgten die BVB-Anhänger für einen Skandal, als sie massiv Pyrotechnik zündeten und Plexiglasscheiben des Gästeblocks zerstörten. Viele Fans aus der Ultraszene des BVB bekamen daraufhin fünf Jahre Stadionverbot in Gelsenkirchen. Dieses lief im vergangenen Oktober aus, am Samstag fand das erste Spiel in Gelsenkirchen seitdem statt.

Auch in der zweiten Halbzeit zündelten BVB-Anhänger im Gästeblock wieder mit Bengalos. Doch Schiedsrichter Brych ließ sich nicht beirren und unterbrach die Partie nicht.

So reagiert das Netz auf den Pyro-Eklat