15. September 2021 / 18:49 Uhr

BVB-Trainer Rose erklärt Hummels-Nominierung gegen Besiktas: "Soll uns Ruhe und Klarheit geben"

BVB-Trainer Rose erklärt Hummels-Nominierung gegen Besiktas: "Soll uns Ruhe und Klarheit geben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Trainer Marco Rose erklärt das Startelf-Comeback von Abwehrspieler Mats Hummels.
BVB-Trainer Marco Rose erklärt das Startelf-Comeback von Abwehrspieler Mats Hummels. © IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Im Champions-League-Spiel bei Besiktas Istanbul steht Mats Hummels erstmals in dieser Saison in der Startelf von Borussia Dortmund. Trainer Marco Rose erklärte vor der Partie beim Streamingdienst "DAZN", warum er sich für den in der Vorbereitung angeschlagenen Routinier entschieden hat.

Der Auftakt in die neue Champions-League-Saison ist für Mats Hummels zugleich die Rückkehr in die Startelf von Borussia Dortmund: Erstmals in dieser Spielzeit und damit auch erstmals unter dem neuen BVB-Trainer Marco Rose steht der Weltmeister von 2014 am Mittwoch bei Besiktas Istanbul (18.45 Uhr, DAZN) in der Anfangsformation der Dortmunder. "Er ist ein Faktor, der uns Ruhe und Klarheit geben soll. Wir müssen ihn nach und nach an seine Bestform heranführen", erläuterte Rose bei DAZN kurz vor dem Anpfiff in Istanbul die Nominierung von Hummels.

Anzeige

Hummels hatte Teile der Saisonvorbereitung wegen Problemen mit der Patellasehne, die ihn bereits im Sommer bei der Europameisterschaft behindert hatten, verpasst. Dementsprechend erhielt der Innenverteidiger in der neuen Saison bislang noch nicht viele Einsatzminuten. In der Bundesliga langte es für den 32-Jährigen bislang erst zu zwei Kurzeinsätzen: bei der 1:2-Niederlage beim SC Freiburg und zuletzt beim 4:3 bei Bayer Leverkusen.

Aufstellung fix: So spielt der BVB in Istanbul

Gregor Kobel Zur Galerie
Gregor Kobel ©

Ein anderer Hoffnungsträger in Istanbul ist für Rose Neuzugang Donyell Malen, der in Leverkusen lediglich als Einwechselspieler zum Zuge gekommen war. "Wir versprechen uns von ihm Tempo, Eins-gegen-Eins-Situationen über den Flügel zu lösen", begründete der BVB-Coach den Wechsel in der Offensive gegenüber dem Auswärtserfolg im Rheinland. Rose warnte sein Team vor den "Schnittstellen-Bällen", die Besiktas vor allem dank seines Mittelfeld-Strategen Miralem Pjanic spielen könne.